Mario Kart Live: Home Circuit erscheint am 16. Oktober. Die US-Presse konnte Nintendos AR-Experiment bereits testen. Wie lautet deren Fazit?

Auf Metacritic beträgt die Durchschnittswertung 72 von 100 möglichen Punkten (Stand: 15. Oktober 2020). In diese Wertung flossen allerdings erst sechs Tests.

IGN

Die Mixed-Reality-Neuheit glänze, wenn man genug Platz und Motivation habe, Rennstrecken zu gestalten, schreibt IGN. Aber gelegentliche technische Probleme und blockierte Reifen seien ebenso gefährlich wie blaue Panzer. “Einige vertraute Mechaniken gehen in der AR-Variante verloren, aber es ist dennoch ein unterhaltsames Mario Kart-Spiel”, schreibt der Tester in seinem Fazit.

IGN vergibt 7 von 10 Punkten.

Gamespot

Je mehr man in die Rennstrecken investiere, desto mehr mache das Spiel Spaß, schreibt Gamespot. Mario Kart Live werde einen nicht so lange fesseln wie Mario Kart 8 Deluxe, aber mit ein bisschen Vorstellungskraft und Einfallsreichtum könne man etwas Besonderes aus dem AR-Spiel machen.

Zu den positiven Eigenschaften des AR-Spiels rechnet Gamespot die Möglichkeit, eigene Strecken zu bauen, die Magie des AR-Erlebnisses, die Mario Kart ins eigene Wohnzimmer bringt, die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten beim Streckenbau sowie neue Spielideen.

Als Negativpunkte nennt das Spielemagazin repetitive Grand-Prix-Rennen, frustrierende Windeffekte, eine doofe KI und die Notwendigkeit, ein neues Set zu kaufen, um den Mehrspielermodus zu erleben.

Gamespot vergibt 7 von 10 Punkten.

CNET

“Mario Kart Live ist eine tolle Heimerfahrung, die sich ein bisschen wie ein Ticket in einen magischen Vergnügungspark anfühlt”, schreibt CNET. Das AR-Spiel sei nicht so gut wie Mario Kart 8, aber komplexer und besser, als es der Tester erwartete.

“Werden wir es morgen spielen? Oder dem Tag danach? Ich weiß es nicht”, schreibt der CNET-Tester. Der siebenjährige Sohnemann wechselte nach einer Woche wieder zu Mario Kart 8.

Kotaku

Wenn man ausreichend Platz habe und die eigene Vorstellungskraft gebrauche, dann habe Mario Kart Live ein langes Leben im eigenen Haushalt vor sich, schreibt Kotaku. Die Zielgruppe seien jedoch jüngere, kreative Semester, die Lego und Minecraft lieben, auch wenn Erwachsene ebenso Spaß am Experimentieren haben dürften.

Polygon

“Vom Rennen gegen den Computer und dem Wettfahren mit Freunden mit ihren eigenen Karts bis hin zum Entwerfen der perfekten Rennstrecke, um die eigene Wohnung aus der Sicht eines kartfahrenden Marios zu erleben: Mario Kart Live ist ein Spielzeug im besten Sinne, ein Portal in eine erfinderische, konstant sich ändernde Spielerfahrung”, schreibt Polygon begeistert.

Das eigene Zuhause verwandle sich mit dem AR-Spiel in ein Feld von Herausforderungen und Möglichkeiten. “Das ist ein Sprung in der Mario Kart-Marke, den ich nicht erwartet habe.”

Polygon gibt wie Kotaku keine numerische Wertung, aber vergibt eine Empfohlen-Auszeichnung.

PC Mag

PC Mag nennt den Augmented-Reality-Effekt “beeindruckend” und lobt darüber hinaus die Kreativität, zu der das Spiel anrege. Die Rennstrecken seien jedoch wesentlich einfacher gebaut als bei einem “reinen” Mario Kart-Spiel und die Mehrspieler-Funktion sei eingeschränkt, weil es keinen Online-Modus bietet und Freunde ebenfalls Go-Karts besitzen müssen.

PC Mag vergibt 4 von 5 Punkten.

Game Informer

Wer Nintendos Rennspielreihe auf eine neue Weise erleben möchte, solle den AR-Titel in Augenschein nehmen, schreibt Game Informer.

Die Neuartigkeit der AR-Ansicht nutze sich allerdings schnell ab und außerdem müsse man die eigene Strecke nach ein paar Rennen jeweils neu justieren. Mario Kart Live sei nicht perfekt, aber mache trotz seiner Einschränkungen stundenlang Spaß, resümiert der Tester.

Game Informer vergibt 7.5 von 10 Punkten.

Ars Technica

Das Techmagazin nennt als positive Punkte die Einfachheit des Streckenbaus, die Freude, das eigene Wohnzimmer in eine Rennstrecke verwandeln zu können und die gute Steuerung.

Zu den negativen Punkten zählen die körnige und störungsanfällige AR-Kamerasicht, die nicht ganz einwandfreie Verankerung virtueller Objekte, die sich während des Rennens auf der Strecke bewegen und unfaire KI-Kontrahenten. Besonders störend sei es, dass sich Haare in den Rädern verfangen könnten, sodass das Spielzeug-Kart stehen bleibt.

“Ob dir Mario Kart Live gefallen wird, hängt von deinen Erwartungen ab. Suchst du nach einer cleveren (aber nicht ganz einwandfreien) Ausrede dafür, dein Haus in eine Rennstrecke zu verwandeln, dann liefert dir das Spiel diese. Wenn du hingegen ein Rennspiel mit Dauermotivation und dem Appeal eines vollwertigen Mario Kart-Spiels erwartest, dann wirst du wahrscheinlich enttäuscht”, schreibt Ars Technica.

The Verge

Mario Kart Live sei ein Spiel voller Kompromisse, schreibt The Verge. Es sei keine vollwertige Mario Kart-Erfahrung mit neuen, einfallsreichen Power-Ups und Rennstrecken und man könne es auch nicht einfach mit Freunden spielen, da diese eine eigene Switch und ein eigenes Go-Kart kaufen müssen.

Dafür erhalte man ein Spiel, das mit keinem anderen vergleichbar sei. In seinen stärksten Moment sei Mario Kart Live eine perfekte Mischung aus einem RC-Car-Rennen und einem Videospiel. “Ich kann Home Circuit nicht mit meinen Freunden spielen, aber wenigstens kann meine Katze teilnehmen, wenn sie Lust hat, Ärger zu machen.”

Quellen:

Titelbild: Nintendo

Weiterlesen über Nintendo:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles über Oculus Quest 2 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.