Der VR-Handschuhhersteller Manus erweitert sein Produktportfolio und unterstützt demnächst Ganzkörpertracking für mehrere Nutzer gleichzeitig. Das System hört auf den Namen “Polygon”.

Polygon nutzt SteamVR Tracking in Kombination mit fünf Vive Trackern, die an den Füßen, Händen und an der Taille befestigt werden. Zusammen mit der VR-Brille werden so sechs Körperpunkte erfasst und in Echtzeit in die Virtual Reality übertragen.

Ein eigens entwickeltes System leitet mittels inverser Kinematik (IK) das korrekte Verhältnis der Gliedmaßen zueinander ab. So entsteht, trotz lediglich sechs räumlich erfasster Körperpunkte, ein natürlich aussehender Avatar.

Polygon soll leicht einzurichten sein. Die Kalibrierung kann vom Nutzer selbst vorgenommen werden. Die VR-Handschuhe Manus Prime (Test) werden von Haus aus unterstützt.

Das System bietet Ganzkörpertracking für mehrere Nutzer gleichzeitig sowie Objekttracking. So können Nutzer mit demselben physischen Gegenstand in der Virtual Reality interagieren.

Jede SteamVR-Brille unterstützt

Als Anwendungsszenarien sieht Manus VR Schulungen, Simulationen und virtuelle Zusammenarbeit. Für

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.