Update: 15.04.2020

Lies Beneath ist nun auch für Oculus Rift (S) erschienen. Das Spiel unterstützt Crossbuy.

Unterstützte GerätePlattformPreis
Oculus Rift (S)Rift Store29,99 Euro
Oculus QuestQuest Store29,99 Euro
Kabetec VR-Brille

Ursprünglicher Artikel:

Der neueste Oculus-Studios-Titel Lies Beneath trumpft mit einem einzigartigen Horrorschauplatz und einem coolen Comicstil auf. Das Spiel erscheint schon bald exklusiv für Oculus Quest und Oculus Rift S.

Man verkörpert die Studentin Mae, die in ihre Heimatstadt Slumber in Alaska zurückkehrt. Das verschlafene Nest am Rande der Zivilisation hat sich in eine Brutstätte für Monster verwandelt.

In der Rolle der jungen Frau schießt, prügelt und rätselt man sich mit einem Arsenal an Nah- und Fernkampfwaffen durch die unheimlichen Horden, um Maes Vater zu retten. Dabei deckt man schrittweise auf, wie es zur Monsterinvasion kam.

Das US-Studio Drifter Entertainment entwickelte zuvor Gunheart für Oculus Rift (S) und die Rift-Portierung Robo Recall: Unplugged für Oculus Quest. In einem Interview mit Oculus erzählen die leitenden Entwickler, was sie zu dem Horrorspiel inspirierte: Von klassischen Videospielereihen des Genres wie Silent Hill und Resident Evil, über die Fernsehserie The Walking Dead, bis hin zu japanischen Horrorcomics.

Lies Beneath trumpft mit einem einzigartigen Horrorschauplatz und einem coolen Comicstil auf.

Lies Beneath will ein spielbarer Comic sein. BILD: Drifter Entertainment

Einzigartiger Comicstil

Das Spiel wartet auf mit einem actionreichen Kampfsystem, realistischen Handinteraktionen, einer spannenden Geschichte und einem einzigartigen Schauplatz: das Dorf Slumber während der 50er Jahre. Wer neugierig ist, kann sich hier bereits ein Bild der idyllischen Kleinstadt machen.

Eine weitere Besonderheit des Spiels ist sein stilisierter Comic-Look, der nicht nur cool aussieht, sondern auch leichter zu rendern ist für den Mobilprozessor der Oculus Quest.

Lies Beneath trumpft mit einem einzigartigen Horrorschauplatz und einem coolen Comicstil auf.

Die Ungeheuer wurden in VR und nicht am Monitor entworfen. BILD: Drifter Entertainment

Die Monster wurden von Beginn weg mit dem VR-Modellierwerkzeug Medium in Virtual Reality entworfen. Damit wollten die Entwickler sicherstellen, dass die Kreaturen unter der VR-Brille auch wirklich unheimlich wirken.

Das seit zwei Jahren in Entwicklung befindliche Spiel soll viele Fortbewegungsmöglichkeiten und Schwierigkeitsgrade bieten und erscheint am 31. März für Oculus Quest und am 14. April für Oculus Rift (S).

Das Spiel dürfte wie alle Oculus-Studios-Titel Crossbuy unterstützen. Nutzer müssen das Spiel also nur einmal kaufen, wenn sie beide Geräte ihr Eigen nennen oder Oculus Quest via Oculus Link an ihren PC anschließen und die Rift-Version spielen wollen.

Titelbild: Drifter Entertainment, Quelle: Oculus Blog

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Unreal Engine 5 - ein neues Grafikzeitalter? | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.