HTC Vive: TPCast funktioniert mit mehreren Wireless-Modulen gleichzeitig

HTC Vive: TPCast funktioniert mit mehreren Wireless-Modulen gleichzeitig

Das Wireless-Modul TPCast, das HTC Vive vom Kabel zum PC befreit, wird nach bisherigen Berichten im zweiten Quartal 2017 erscheinen. Nun kündigte das Unternehmen eine Business Edition an, die sechs Module in einem Paket enthält. Ein Video zeigt zum ersten Mal, dass man mehrere Geräte gleichzeitig verwenden kann, ohne dass es zu Interferenzen kommt.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Business Edition soll an Kunden verkauft werden, die gleich mehrere VR-Brillen am selben Standort einsetzen, zum Beispiel Spielhallen oder Vergnügungsparks, aber auch Schulklassen. Das steht im Einklang mit HTCs Plänen, mehrere VR-Brillen in einem Paket anzubieten.

Ende März kündigte das Unternehmen eine Group Edition für chinesischen Markt an, die zehn VR-Brillen umfasst. Schulen und Unternehmen können gegenüber dem Einzelkauf bis zu 40 Prozent sparen. Laut HTC sollen sich bereits Dutzende Schulen für VR-Lernprogramme angemeldet haben.

___STEADY_PAYWALL___

Laut TPCast liegt der Business Edition wie beim Kauf eines einzelnen Produkts ein Empfänger und ein Sender pro VR-Brille bei. Im Lieferumfang ist zusätzlich eine spezielle Software enthalten, die eine störungsfreie Datenübertragung beim Einsatz mehrerer Module und VR-Brillen gewährleistet. Die Latenz soll davon nicht beeinträchtigt sein.

Eine nahtlose Erfahrung

Der US-Blog Upload VR konnte die Business Edition in einem seiner Büros ausprobieren. Hierfür wurden mehrere Sender an der Decke befestigt. Direkt darunter spielten zwei Redakteure ein virtuelles Tischtennisspiel mit dem Empfänger auf dem Kopf. Die Bildwiederholrate sei in den ersten dreißig Sekunden des Betriebs eingebrochen. Danach wäre die Erfahrung frei von Unterbrüchen und Störungen gewesen, heißt es in dem Artikel.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Die TPCast Business Edition soll im dritten Quartal 2017 erscheinen. Ob sie weltweit oder nur in China verfügbar sein wird, kommt im Artikel nicht zur Sprache. Der Preis wird ebenfalls nicht verraten. Ein einzelnes Modul kostet 249 US-Dollar.

Laut einem Sprecher von HTC soll TPCast in den USA nicht wie geplant im zweiten, sondern im dritten Quartal 2017 erscheinen. Das Unternehmen arbeite immer noch daran, von der US-amerikanischen Zulassungsstelle FCC grünes Licht zu bekommen. Wie es um die Zulassung in Europa steht, wird nicht erwähnt.

In einem Interview spricht der CEO über die Vorzüge von WirelessHD, die Unterstützung anderer VR-Brillen und die Zukunft der Technologie.

HTC Vive: TPCast erscheint im zweiten Quartal, kostet 249 US-Dollar *Update*

Peaky Blinders: Aus der Gangster-Serie wird ein VR-Spiel
logoUPDATE

Peaky Blinders: Aus der Gangster-Serie wird ein VR-Spiel

Meta Quest 2: Spielerisch Sprachen lernen in Virtual Reality

Meta Quest 2: Spielerisch Sprachen lernen in Virtual Reality

Die Maus Quill balanciert eine Rampe hinunter, im Hintergrund ein märchenhaftes Schloss.
logoUPDATE

VR Awards 2022: „Moss 2“ ist VR-Spiel des Jahres

Apples XR-Headset: Betriebssystem erhält neuen Namen – Bericht

Apples XR-Headset: Betriebssystem erhält neuen Namen – Bericht

Epic Games: Neue App macht iPhones zu 3D-Scannern

Epic Games: Neue App macht iPhones zu 3D-Scannern

Varjo XR-3: Focal Edition verbessert AR-Durchsicht der XR-Brille

Varjo XR-3: Focal Edition verbessert AR-Durchsicht der XR-Brille

VR-Hitstudio verspricht „große Spielankündigungen“

VR-Hitstudio verspricht „große Spielankündigungen“

Neuralink Hirnchip

Neuralink will Gehirnchips erstmals an Menschen testen

Meta Quest 2: Deutscher VR-Film porträtiert den Ukraine-Krieg

Meta Quest 2: Deutscher VR-Film porträtiert den Ukraine-Krieg

VR-Haptik: Razer verschenkt Interhaptics Design-Tool

VR-Haptik: Razer verschenkt Interhaptics Design-Tool

| Featured Image: TPCast | Source: Upload VR