Mit etwas Unterstützung von Valve konnte HTC die Vive-Marke fix im jungen VR-Markt verankern. Die erste Version von HTC Vive soll nur der Anfang von HTCs Virtual-Reality-Offensive werden.

Kabetec VR-Brille

Bereits bekannt ist, dass HTC gemeinsam mit Google eine autarke Daydream-Brille produziert, die ebenfalls das Vive-Logo tragen wird. Das Gerät soll ab Sommer erscheinen und zwischen 500 und 900 Euro kosten.

Gegenüber der Webseite Techradar kündigt Marc Metis, Projektleiter des VR-Förderprogramms Vive X, weitere neue Vive-Geräte in verschiedenen Preisklassen an. Womöglich bezieht er sich dabei auf die kommende Vive-Daydream-Brille.

Offenbar sind über die Google-Kooperation hinaus weitere Geräte geplant: “Es wird eine Reihe neuer Produkte geben. In einigen Fällen arbeiten wir mit Partnern zusammen”, sagt Metis.

Außerdem soll die Lebensspanne der aktuellen Vive-Brille mit Zubehör verlängert werden. HTC bringt unter anderem Drahtlosadapter und ein Eye-Tracking-System auf den Markt. Im Gaming-Bereich konnte das Unternehmen zuletzt einige starke Partner und Spielemarken gewinnen.



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.