HP Reverb: Technische Probleme gelöst, jetzt verfügbar

HP Reverb: Technische Probleme gelöst, jetzt verfügbar

Update vom 17. September 2019:

HP Reverb ist ab sofort im deutschen Store für 500 Euro lieferbar.

Update:

___STEADY_PAYWALL___

HPs Pressestelle kann derzeit keine Angaben machen, ab wann Reverb in Deutschland verfügbar sein wird. Einige Nutzer berichten, dass sie die VR-Brille für 500 Euro erfolgreich per Telefon bestellen konnten.

Ursprünglicher Artikel:

HPs hochauflösende Windows-VR-Brille Reverb soll nach verpatztem Marktstart jetzt frei von Fehlern sein und einen neuen Anlauf nehmen.

HPs VR-Brille Reverb glänzt mit einem besonders hochauflösenden Display mit je 2.160 mal 2.160 Bildpunkten pro Auge bei voller RGB-Subpixelstruktur. In Kombination mit ebenfalls neuen Linsen soll das Bild laut ersten Tests schärfer und klarer sein als bei jeder anderen VR-Brille.

Auch am Trage- und Nutzungskomfort schraubten die HP-Ingenieure, Kopfhörer sind direkt integriert. Schwachstelle ist, zumindest für Spieler, das integrierte Windows-Trackingsystem, das zwar solide, aber nicht völlig ohne Aussetzer arbeitet. Allerdings vermarktet HP Reverb in erster Linie an Unternehmen.

In Reverb sind zwei Fresnel-Linsen verbaut, das Sichtfeld gibt HP mit 114 Grad diagonal an. Bild: HP

In Reverb sind zwei Fresnel-Linsen verbaut, das Sichtfeld gibt HP mit 114 Grad diagonal an. Glanzstück ist das hochauflösende LC-Display. Bild: HP

HP Reverb: Displayfehler behoben

Eigentlich hätte Reverb schon im Mai erscheinen sollen, doch HP holte die VR-Brille kurzfristig zurück in die Entwicklung, nachdem sich Presse und die ersten Käufer über diverse Display-Probleme beschwert hatten. Unter anderem sollen diese flimmern, dunkler werden oder sogar gänzlich ausfallen.

Jetzt entschuldigt sich HP für die Probleme: Die Fehler, unter anderem am Kabel und an internen Bauteilen, seien behoben. Neue Einheiten der VR-Brille, die derzeit an Händler in den USA und Europa ausgeliefert würden, sollen keine Display-Probleme mehr haben. Wer eines der ersten Geräte gekauft hat, kann dieses, sofern fehlerhaft, gegen ein neues Modell tauschen.

HPs US-Store führt Reverb als lagernd und bei Reddit bestätigt ein HP-Mitarbeiter, dass die neuen Einheiten bereits nach UK geliefert werden. Im deutschen Store ist die VR-Brille noch nicht verfügbar – wird allerdings gerade für nur 500 Euro gelistet statt ursprünglich 630 Euro. Ich habe bei HP Deutschland zu Preis und Verfügbarkeit nachgefragt.

Quellen: Road to VR, Reddit; Titelbild: HP

Datenblatt

[table style=“table-striped“]
Display Zwei 2.89-Zoll LCDs mit Pulse Backlight
Auflösung 2.160 x 2.160 pro Auge (4.320 x 2.160 insgesamt)
Subpixel RGB, drei Subpixel pro Pixel
Bildwiederholrate 90 Hz
Sichtfeld ~114-Grad, Fresnel-Linsen (ähnlich Rift / Vive)
Tracking Inside-Out-Tracking mit zwei Kameras
Sensoren Gyroskop, Beschleunigungsmesser, Magnetometer
Augenabstand 63 mm, +/- 8 mm durch Software
Verbindungen DisplayPort 1.3, USB 3.0, 3.5 mm Klinke, Kopfhörer und Mikrofon integriert
Kabel 3.5 m 2-in-1 (DisplayPort 1.3 und USB 3.0) Kabel
DisplayPort zu Mini-DisplayPort-Adapter
Gesichtspolster Ersetzbar, Kunstleder bei Business-Version
Größe 55 x 177 x 84 mm
Gewicht (ohne Kabel) 498 Gramm
Preis 630 Euro (Business-Version DE)
[/table]

Weiterlesen über HP Reverb: