Ob Google VR ein wenig Liebe schenkt?

Am 19.3. auf der Game Developers Conference wird Google ab 18 Uhr deutscher Zeit die “Zukunft des Gaming” und laut eigener Beschreibung einen “Game Changer” zeigen. Ein frisch veröffentlichter Teaser zeigt diverse Spielewelten.

Außerdem meldet sich Googles Hardware-Chef Rick Osterloh bei Twitter und wiederholt die Worte aus der Ankündigung. Er könne die GDC ’19 “kaum abwarten”.

Das darf als Hinweis gewertet werden, dass Google neue Spiele-Hardware zeigen wird, sehr wahrscheinlich in Kombination mit einem Streaming-Service. Ende letzten Jahres startete Google mit einem entsprechenden Pilottest. Dazu passend tauchten kürzlich Bilder eines Spielecontroller-Patents im Google-Design auf.

Aus VR-Perspektive ist spannend, ob und in welchem Umfang Google auf VR eingeht. Mit Cardboard, YouTube VR und Daydream gehörte Google einst zu den Motoren der Branche, kaufte renommierte VR-Entwickler ein wie den Playstation-VR-Erfinder Richard Marks und das Spielestudio Owlchemy Labs (Job Simulator). In den letzten Monaten wurde es allerdings sehr still um sämtliche VR-Initiativen.

Mehr erfahren über Google und Virtual Reality:


VRODO heißt jetzt MIXED: Alle Infos
MIXED-Podcast #134: Nintendo VR-Kit und VR-Flatrates | Alle Folgen