MIXED hat Jörg Neumann, Head of Flight Simulator, zur Zukunft des VR-Modus des Flight Simulator 2020 befragt.

Der Flight Simulator 2020 ist nun schon eine Weile auch für Virtual Reality verfügbar. Und trotz der Tatsache, dass die VR-Umsetzung mit vielen Unzulänglichkeiten startete, ist der realistische Blick aus Cessna und Co. ein Erlebnis. Viele Sim-Spieler schwören darauf, dass nur der VR-Flug die „wahre“ Flight Simulator-Erfahrung ist.

Gleichwohl ist die perfekte Erfahrung im VR-Cockpit noch weit entfernt. Längst nicht alle Instrumente in den Flugzeug-Cockpits sind bedienbar. VR-Controller werden nicht unterstützt und Hobbypiloten müssen in VR blind wissen, wo welche Tasten ihres HOTAS-Systems liegen. Auch die Performance ist vielfach weiterhin schlecht: Nicht selten haben Spieler Schwierigkeiten, auf 30 FPS zu kommen.

Immerhin aktualisiert das Entwicklerteam von Asobo Studio das Spiel ständig und neue Funktionen, Features und Verbesserungen werden hinzugefügt. Eine grobe Roadmap auf der offiziellen Webseite gibt zudem Einblick in die Planungen für die nächsten Monate. Wir wollten aber genauer wissen, wie die Planungen insbesondere zur VR-Version des Flight Simulator 2020 aussehen und haben Jörg Neumann, Head of Flight Simulator, eine Reihe Fragen gestellt.

Bessere Flugmodelle und interaktive Cockpits

Grundlage für alle Verbesserungen im VR-Bereich sind interaktivere Cockpits mit bedienbaren Knöpfen, Schaltern und Reglern. Die m…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.