Facebook rollt neue KI-basierte Oculus-Avatare aus

Facebook rollt neue KI-basierte Oculus-Avatare aus

Facebook versucht’s mal wieder mit einem neuen Avatar-System.

Bei Twitter gibt Facebooks XR-Chef Andrew Bosworth den Start der neuen Avatare bekannt, eine aktualisierte Variante der bisher eingesetzten Comic-Avatare. Laut Bosworth sind eine Trillion Avatar-Kombinationen möglich.

Avatare seien „der Schlüssel für ein echtes Gefühl für soziale Präsenz in VR“, schreibt Bosworth. Dieses virtuelle Miteinander wird von Facebook-Chef Mark Zuckerberg gemeinhin als der Hauptgrund für die Milliardeninvestitionen in Virtual Reality angeführt.

___STEADY_PAYWALL___

Der neue Avatar-Editor verzichtet auf geschlechtsspezifische Einstellungen. Nutzer können stattdessen ihren Avatar von Grund auf gestalten und geschlechtsspezifische Merkmale selbst hinzufügen. Unter anderem könne Haare, Augen, Kopfform, Körpertyp, Gesichtsbehaarung, Piercings, Kleidung und andere Merkmale eingestellt werden bis hin zu Falten und Make-up.

Neben den aktuellen Comic-Avataren bereitet Facebook fotorealistische Avatare vor, die das reale Selbst beinahe exakt als digitale Kopie darstellen können – inklusive Mimik und Augenbewegungen.

KI hilft bei digitalen Körperbewegungen

Für die Bewegungen der Avatare setzt Facebook laut eigenen Angaben auf KI: Ein entsprechend trainierter Vorhersagealgorithmus soll die Bewegungen der Avatare, die aus den getrackten Bewegungen des VR-Brillenträgers abgeleitet werden, fließender und natürlicher erscheinen lassen.

Reale Körperbewegungen in VR nachzuahmen, sei „eine große technische Herausforderung“, schreibt Facebook im eigenen Blog. Der neue Algorithmus basiert auf Bewegungsstudien in den eigenen Laboren und soll Schulter- und Ellbogenposition in Relation zur Controller- und Brillen-Position kalkulieren können.

Oculus testet die neuen Avatare derzeit mit einer Handvoll Entwickler. Sie sind ab sofort in den VR-Spielen Topgolf, PokerStars VR und Epic Roller Coasters verfügbar. Unterstützung für Synth Riders und ForeVR Bowling soll zeitnah folgen.

Das Avatar SDK 2.0 für alle Entwickler soll Ende des Jahres starten. Mit der Zeit will Facebook die Avatare auch auf anderen Facebook-Plattformen wie der Facebook App, im Messenger und bei Instagram integrieren. Die Avatare sollen auch in Facebook Horizon verwendet werden, Facebooks auf unbestimmte Zeit verschobene Social-VR-Plattform.

Weiterlesen über Avatare: