Es ist soweit: Dirt Rally 2.0 wurde für Oculus Rift, HTC Vive und Valve Index veröffentlicht. Aber wo bleibt die Version für Playstation VR?

Im Februar 2017 erschien die VR-Version von Dirt Rally und schlug unter Rennspielfans ein wie eine Bombe: Der hohe Realismusgrad, die vielen Spielmodi und die gelungene VR-Integration machten die Rennsimulation zum Hit für Besitzer einer Oculus Rift oder PlayStation VR.

Über 46 Fahrzeuge aus vier Dekaden Rennsport standen dem geneigten Rennfahrer von Beginn an zur Verfügung. Karrieremodus, Trainingsstrecken, Multiplayer-Modi: Codemasters schaffte es, ein sowieso schon hochgelobtes Rennspiel durch Virtual Reality-Unterstützung auf ein ganz neues Level zu heben.

Dirt Rally 2.0: Nicht ohne meine VR-Brille

Viele Spieler würden gar nicht mehr auf die Idee kommen, am Fernseher oder Monitor Dirt Rally zu spielen – die Immersion ist hervorragend und das Fahrgefühl bombastisch. Natürlich wollen sie unbedingt die gleiche Immersion, das gleiche Fahrgefühl auch für den Nachfolgetitel Dirt Rally 2.0.

Rennwagen in Dirt Rally von innen, draußen regnet es

Schon das erste Dirt Rally war in VR in puncto Realismus und Fahrgefühl eine Wucht. BILD: Codemasters

Doch Codemasters veröffentlichte Dirt Rally 2.0 im Februar 2019 ohne jegliche VR-Unterstützung. Der Aufschrei in der Community war deutlich hörbar und die Spieler setzten Entwickler und Publisher ziemlich unter Druck. Kein Wunder, schließlich hatte der Vorgängertitel absolut überzeugt. Wer wollte da auf normales Monitor-Gameplay zurückkehren?

Rift, Vive, Index: Überraschungs-Release von Dirt Rally 2.0 für VR

Ganz überraschend hat Codemasters nun die VR-Version für Dirt Rally 2.0 veröffentlicht. “Seit der Veröffentlichung gab es immer laute Stimmen in der Community, die nach einer VR Version von DiRT Rally 2.0 fragten. Deswegen freuen wir uns diese nun für die PC-Version bereitzustellen”, sagt Ross Gowing, Game Director DiRT Rally 2.0 bei Codemasters.

“Viele unserer Spieler finden, dass Dirt Rally erst in VR so richtig zur Geltung kommt und nun haben sie die Möglichkeit, so zu spielen wie noch nie zuvor.”

Dirt Rally 2.0 ist ab sofort bei Steam für die HTC Vive und Valve Index verfügbar. Die Oculus Rift steht nicht in der Liste kompatibler VR-Brillen, allerdings ist das Spiel OpenVR-kompatibel. Das bedeutet, dass Oculus Rift, Windows-Brillen, Samsung Odyssey und VR-Brillen von Pimax auch funktionieren sollten. Die VR-Unterstützung kommt übrigens mit einem Gratis-Update, wenn ihr das Spiel bereits besitzt.

Im Oculus Store gibt es Dirt Rally 2.0 ebenfalls, ihr könnt also mit eurer Rift sofort losrasen. Die Oculus-Version kommt zudem mit ein paar Extras, etwa Oculus-Lackierungen auf Rennautos und Community Challenges. Allerdings kann es sein, dass die Oculus-Version noch nicht den kompletten Inhalt von Dirt Rally 2.0 aufweisen kann.

In der Pressemitteilung heißt es dazu: “Jeglicher Dirt Rally 2.0 Inhalt, der nach Release erscheint, wird für Oculus zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen.”

Keine PlayStation VR-Unterstützung geplant

PlayStation-VR-Rennfahrer schauen allerdings weiter in die Röhre statt in VR-Brille: Während der erste Teil noch ein Hit für das Konsolen-VR von Sony war, bestätigt Codemasters jetzt, dass für die PSVR keine Unterstützung geplant ist. Eine Begründung dafür nannte der Publisher nicht.

Playstation VR-Nutzer werden von Codemasters abgestraft: Dirt Rally 2.0 soll auch künftig keine Unterstützung für die beliebte VR-Brille bieten. BILD: Sony

Playstation VR-Nutzer werden von Codemasters abgestraft: Dirt Rally 2.0 soll auch künftig keine Unterstützung für die beliebte VR-Brille bieten. BILD: Sony

Rennspiele lassen sich am besten mit einem vernünftigen Rennlenkrad genießen. Falls ihr noch keins habt und gerade für den Überraschungs-Release ein sucht, haben wir mit dem G29 von Logitech einen heißen Tipp im Angebot: Das Rennlenkrad wurde nach einem fast 50%igen Rabatt Anfang der Woche jetzt dauerhaft reduziert.

Titelbild: Codemasters

Weiterlesen über VR-Rennspiele:


MIXED-Podcast #155: KI im Alltag, Virtual-Link-Flop und Vive-Cosmos-Preis | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.