Diese Augmented-Reality-App hilft beim Aufbau von Ikea-Möbeln

Diese Augmented-Reality-App hilft beim Aufbau von Ikea-Möbeln

Mit „Ikea Place“ können Anwender vor dem Kauf herausfinden, wie sich Produkte des Möbelhauses in der eigenen Wohnung machen. Beim Aufbau des Mobiliars hilft die AR-App nicht. Die Digitalagentur Demodern möchte diese Lücke füllen und arbeitet an einer AR-Montageanleitung für Ikea-Möbel.

Wer schon beim Öffnen von Ikeas Aufbauanleitungen in Schweiß ausbricht, kann aufatmen: Der „AR Build Assistant“ nimmt handwerklich Unbegabte an der Hand und zeigt Schritt für Schritt, wie man Ikea-Möbel zusammensetzt.

Um das gekaufte Produkt in der App auszuwählen, nimmt man mit der Smartphonekamera den Barcode auf der Verpackung in den Fokus. Danach wird das betreffende Möbelstück geladen und kann noch unausgepackt an eine beliebige Stelle in der Wohnung projiziert werden. Anschließend kann man gleich daneben parallel das reale Mobiliar aufbauen.

___STEADY_PAYWALL___

Noch in Entwicklung

Dank Augmented Reality starrt man nicht mehr auf ein zweidimensionales Stück Papier, sondern hat den Aufbauprozess räumlich vor sich visualisiert, sodass die realen Komponenten und die digitale Entsprechungen direkt zueinander ins Verhältnis gesetzt werden können.

Die AR-App zeigt anhand von Animationen, wo und wie welche Komponenten zusammengefügt werden, hebt wichtige Details hervor und beantwortet aufkommende Fragen. Intuitiver kann der Aufbau nicht erklärt werden.

Ein Video zeigt die App in Aktion. Der aktuelle Protoyp assistiert lediglich beim Aufbau des modularen Kallax-Regalsystems. In Zukunft soll das Angebot auf weitere Produkte des Möbelhauses ausgeweitet werden. Die App wurde auf Basis von Apples ARKit entwickelt.

Playstation 5 Konsole mit Controller
logoUPDATE

PlayStation 5 – Kaufen, Preise, VR & alle Infos

tech-Gadget Feelbelt von vorn
logoUPDATE

Feelbelt im Test: Zwischen Sound-Wucht und Haptikbrei

KI-Diagnose erkennt sechs häufige Hirntumore

KI-Diagnose erkennt sechs häufige Hirntumore

Berlin vor 100 Jahren: VR-Zeitreise entführt in historische Metropole

Berlin vor 100 Jahren: VR-Zeitreise entführt in historische Metropole

Eine Grafik, die eine Interaktion zwischen Nutzer und Google Assistant darstellt.

Google Assistant: So hilft die Sprach-KI bei der Bundestagswahl

KI zappelt ab – Google FACT automatisiert Tanzschritte

KI zappelt ab – Google FACT automatisiert Tanzschritte

The_Book_of_Distance_Familie_in_Hiroshima

Kommentar: Weshalb VR-Filme wichtig sind

Nvidia DLAA: Mit KI gegen kantige Computergrafik

Nvidia DLAA: Mit KI gegen kantige Computergrafik

VR-Ballett „kinesphere“: So habt ihr Roboter noch nie gesehen – Kritik

VR-Ballett „kinesphere“: So habt ihr Roboter noch nie gesehen – Kritik

Half_Dome_Prototypen_1_2_3

Oculus: „Facebooks VR-Dominanz wird nicht ewig dauern“

| Featured Image: Demodern