Ein unbekanntes Start-up bringt eine PC-VR-Brille mit beeindruckender Technik und einem konkurrenzlosen Preis auf den Markt. Was ist der Haken?

Schon in Sachen Auflösung spielt die VR-Brille ganz oben mit: Sie bietet wie die HP Reverb G2 ein Display, das mit 2.160 mal 2.160 Bildpunkten auflöst.

Vier Kameras sind für das Inside-Out-Tracking zuständig. Die Controller erfassen wie die Index Controller Druckintensität sowie jeden einzelnen Finger und werden für realistischeres Greifen und Werfen an den Handrücken geschnallt.

 

Decagear_Controller

Die Controller sind optisch eine Mischung aus Oculus Touch und Valve Index Controllern. | Bild: Deca

Ein Alleinstellungsmerkmal sind die zwei für Gesichtstracking zuständigen Kameras, die für überzeugendere Social-VR gedacht sind. Für die Integrierung des Gesichtrackings in VR-Apps steht ein SDK bereit.

Das Start-up Deca hat außerdem zwei Stück Zubehör im Angebot. Ein Hüft-Tracker namens DecaMove wird an der Hose oder am Gürtel angebracht und erfasst die Richtung der Hüfte. Das soll natürlichere virtuelle Fortbewegung unabhängig von Kopf und Händen ermöglichen.

Große Versprechen

Ein weiteres, DecaAir genanntes Zubehör, ist ein Batteriepack, das an der Kopfhalterung angebracht wird und drahtloses PC-VR-Streaming via Wi-Fi 5 oder 6 ermöglicht. Der Preispunkt: 50 US-Dollar. Der Akku soll rund sechs Stunden halten.

Die VR-Brille ist Deca zufolge mit allen SteamVR-Apps kompatibel. Erscheinen soll sie im Mai 2021 zu einem Preis von 450 US-Dollar. Zum Vergleich: Die HP Reverb G2 kostet knapp 700 Euro und bietet kein Gesichtstracking und Wireless-Zubehör.

Das in Singapur ansäßige Start-up arbeitete bis vor kurzem im Geheimen und hat allem Anschein nach keine Erfahrung in der Hardwareherstellung. Trotzdem nimmt das Unternehmen jetzt schon Vorbestellungen an.

Gründer Or Kuntzman hat Linkedin zufolge drei Start-Ups gegründet. Das jüngste heißt Megadodo Simulation Games, wurde 2018 ins Leben gerufen und entwickelte zunächst ein VR-MMO, bevor es sich der Entwicklung der Decagear-Brille verschrieb. Wer mit einem Kauf liebäugelt, sollte auf jeden Fall unabhängige Testberichte abwarten.

Die folgenden Videos demonstrieren das Gesichtstracking und den Hüfttracker.

Titelbild: Megadodo Simulation Games

Weiterlesen über Highend-VR:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.