Unmittelbar nach dem Marktstart nimmt North eine signifikante Preiskorrektur für die Erstlingsbrille “Focals” vor.

Seit wenigen Wochen erst ist in den USA und Kanada die schlanke Smartphone-Datenbrille Focals erhältlich. Jetzt senkt Hersteller North den Preis deutlich: Statt für ursprünglich 1.000 US-Dollar ist die Einstiegsversion der Brille jetzt für 600 US-Dollar verfügbar.

Wer eine Fehlsichtigkeit hat, muss allerdings mehr Budget einplanen: Korrekturgläser kosten 200 US-Dollar extra. Zumindest in den USA können diese über die Versicherung abgerechnet werden.

Wer in einer sonnigen Gegend lebt oder die Brille im Sommer draußen nutzen will, muss weitere 100 US-Dollar für getönte Gläser einplanen. Eine runde Glasfassung gibt es für 100 US-Dollar extra, gleiches gilt für ein farbiges Brillengestell.

Online gibt’s die Brille leider noch nicht: Interessierte müssen sich in eine der beiden North-Filialen in Toronto oder New York begeben, ihr Gesicht in 3D scannen und dann die Brille nach Maß anfertigen lassen, damit die Projektionsfläche im Glas korrekt auf das eigene Auge ausgerichtet ist.

Testberichte zur Focals-Brille haben wir hier gesammelt. Derzeit sind keine Pläne für einen Verkaufsstart in Europa bekannt.

Weiterlesen über Augmented Reality:


MIXED-Podcast #137: Vive-Konferenz, PSVR-Verkaufszahlen, Quest-Apps | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.