Günstig und hochauflösend für Video-Streamer.

Die neue VR-Brille heißt Qiyu 2S und bietet ein 4K LC-Display mit voller RGB-Auflösung. Ein Snapdragon-835-Prozessor wie in Oculus Quest rendert die Inhalte. Das gute Stück ist vergleichsweise günstig mit einem Preis von umgerechnet knapp 300 US-Dollar.

Allerdings unterstützt Qiyu 2S nur Kopfdrehungen und bietet keine virtuellen Hände, ist also eher eine hochauflösende Oculus Go (Test) und keine Bewegungsbrille wie Oculus Quest (Test). Das Visier kann für einfacheres Rein-Raus-VR nach oben geklappt werden.

Wie so häufig bei Online-Anbietern ist Qiyu 2S Hardware zum Zweck: Die VR-Brille soll Nutzer an den eigenen Streaming-Service binden. Der ist in China ähnlich beliebt wie Netflix im Westen: Rund 87 Millionen Abonnenten verzeichnete die Plattform Ende 2018. iQiyi bietet sogar exklusiv einige Inhalte von Netflix an.

In VR will der chinesische Konzern unter anderem Konzerte übertragen mit Sitzplätzen in der ersten Reihe. Außerdem gibt’s einen virtuellen Kinosaal, in dem man flache Standardvideos auf der großen Leinwand schauen kann. Die Brille soll auch Steam unterstützen. Eine Pro-Version ist für Oktober angekündigt.

Quelle: CNBC, Bild: iQiyi

Weiterlesen über VR-Brillen:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.