Die wichtigste und größte Fachmesse für Unterhaltungselektronik, die CES, findet 2021 zum ersten Mal digital statt und soll in dieser Form so öffentlich werden wie noch nie.

Die CES findet traditionsgemäß im Januar in Las Vegas statt. Die Veranstaltung blieb dieses Jahr verschont von der beginnenden Corona-Krise, die sich wenige Monate später auf die ganze Welt ausweitete und Messeveranstalter zwang, sich digital neu zu erfinden. Das gilt jetzt auch für die CES.

In 2020 verzeichnete die Industrie- und Pressevertretern vorbehaltene Fachmesse rund 170.000 Besucher sowie 4.400 Aussteller, die ihre Produkte auf über 250.000 Quadratmeter Fläche präsentierten.

Für die CES 2021, die vom 11. bis 15. Januar 2021 stattfindet, sind 1.000 virtuelle Ausstellungen geplant. Die Organisatoren der CES rechnen mit 150.000 Besuchern. 100.000 hätten sich bereits registriert.

AR und VR im Trend

Die Veranstalter versprechen einhundert Stunden Keynotes, Pressekonferenzen und Interviews. Viele dieser Inhalte werden im Internet gestreamt oder veröffentlicht. Da es sich um eine rein digitale Veranstaltung handelt, dürfen registrierte Teilnehmer bis 30 Tage nach Ende der CES Ausstellungen besuchen, Keynotes abrufen und mit Ausstellern kommunizieren.

Ein weiterer Vorteil des Digitalformats ist, dass Interessierte an der Messe teilnehmen können, ohne nach Las Vegas reisen und ein Hotel buchen zu müssen. “Dieses Jahr stammen überdurchschnittl…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.