Der chinesische Display-Hersteller INT Tech demonstriert auf der CES 2019 ein Micro-OLED-Display mit einer Pixeldichte von 2.228 ppi auf 2,17 Zoll.

Der 2016 gegründete chinesische Displayhersteller INT Tech hat ein Produktionsverfahren für ein glasbasiertes Micro-OLED-Display mit Übergröße entwickelt.

Die Produktion soll günstiger sein als bei siliciumbasierten Micro-OLEDs und durch den Zugewinn bei der Größe ein weiteres Sichtfeld in Kombination mit VR-Brillen ermöglichen.

So sieht das prototypische Micro-OLED-Display aus. Bild: INT Tech

So sieht das prototypische Micro-OLED-Display aus. Bild: INT Tech

Demonstriert wird das Verfahren am Beispiel eines Micro-OLED-Displays mit einer Pixeldichte von 2.228 ppi auf 2,17 Zoll, das laut Hersteller für VR-Brillen der nächsten Generation für die Industrie oder das Militär eingesetzt werden könnte. INT Tech nennt die neue Display-Klasse “Ultra-High Pixel Density” (UHPD).

DIe Pixelanordnung in INT Techs glasbasiertem Micro-OLED-Displays im Vergleich zu herkömmlichen OLEDs. Bild: INT Tech

Die Pixelanordnung in INT Techs glasbasiertem Micro-OLED-Display im Vergleich zu herkömmlichen OLEDs. Bild: INT Tech

Ergänzend stellt INT Tech eine Technologie namens “Smart Pixel IC” (SPIC) vor, die es ermöglicht, Sensoren hinter das glasbasierte Display zu verbauen. Als Beispiele werden Sensoren für Fingerabdruck, Nähe, Umgebungslicht und Eye-Tracking genannt.

INTs Produktfahrplan. Bild: INT Tech

INTs Produktfahrplan. Bild: INT Tech

INT Tech will im nächsten Schritt Beispiel-Displays für mögliche Kunden produzieren. In der nahen Zukunft soll gemeinsam mit Partnern eine Fabrik für die Massenproduktion gebaut werden.

Das Display soll kommende Woche auf der CES 2019 vorgestellt werden. Erstmals angekündigt wurde es im Rahmen der Fachkonferenz Display Week im Mai 2018.

Quellen: OLED-Info, Display Daily

Weiterlesen über VR-Displays:


VRODO heißt jetzt MIXED: Alle Infos
MIXED-Podcast #134: Nintendo VR-Kit und VR-Flatrates | Alle Folgen