Britannia: VR-Erfahrung mit volumetrisch gefilmten Schauspielern erschienen

Britannia: VR-Erfahrung mit volumetrisch gefilmten Schauspielern erschienen

Die TV-Serie „Britannia“ erhält zum Start der zweiten Staffel einen Virtual-Reality-Ableger mit toll inszenierten digitalen Schauspielern.

Gerade startet bei Sky die zweite Staffel „Britannia“: Die atmosphärisch starke Fantasy-Serie entführt die Zuschauer ins Jahr 43 n. Chr., in dem römische Soldaten gegen die Kelten antreten.

Parallel zur Serie produzierte das VR-Studio Hammerhead VR mit Sky VR im volumetrischen Filmstudio „Dimension“ in London ein Virtual-Reality-Spinoff zur Serie. Das Studio wird in Zusammenarbeit mit Digital Catapult und Microsoft geführt.

___STEADY_PAYWALL___

Schauspieler werden dort mit bis zu 140 herkömmliche Kameras und Infrarotkameras aus allen Blickwinkeln gleichzeitig gefilmt und anschließend als fotorealistisches, animiertes 3D-Modell in eine digitale Umgebung gesetzt werden.

Britannia: Kelten vs. Römer in VR erleben

In „Britannia VR: Out Of Your Mind“ kann man sich auf beiden Seiten der Lager umschauen: Bei den keltischen Druiden wird man Teil einer mystischen Zeremonie, während man bei den Römern die Götter verehrt.

Die Besonderheit der VR-Erfahrung sind zweifelsohne die dreidimensional digitalisierten Schauspieler, die man wie komplett am Computer erstellte Charaktere aus allen Blickwinkeln betrachten und umlaufen kann. Ergänzt werden sie durch realistisch gerenderte Photogrammetrie-Umgebungen.

Selbst wer mit der Serie nichts am Hut hat, sich aber für VR-Technik interessiert, sollte sich den Download bei Steam für Valve Index (Tests), HTC Vive und Oculus Rift oder demnächst im Oculus Store gönnen – die App gibt’s ohnehin kostenlos.

Weiterlesen über volumetrische Videos: