Featured Image: YouTube-Screenshot David Holz und Michael Buckwald / Road to VR

Laut eines Medienberichts soll Apple die Fingertrackingspezialisten Leap Motion mindestens zweimal für eine Übernahme angefragt haben. Der letzte Versuch scheiterte kurz vor dem Abschluss.

Zuletzt soll die Apple-Akquisition im Frühjahr 2018 im Raum gestanden haben, berichtet Businessinsider. Die Übernahmesumme soll bei 30 bis 50 Millionen US-Dollar gelegen haben. Angeblich verschickte Apple schon Vertragsangebote an Mitarbeiter von Leap Motion.

Der Deal scheiterte in letzter Sekunde, die genauen Gründe sind nicht bekannt. Die Quellen von Businessinsider geben dem exzentrischen Verhalten der jugendlichen Gründer Michael Buckwald und David Holz die Schuld. Angeblich sei das Image des Unternehmens negativ vorbelastet gewesen.

Bei einem ersten Übernahmeversuch seitens Apple 2013 soll Technikchef Holz dem Techkonzern mangelnde Innovation vorgeworfen, die Vorzüge des Google-Betriebssystems Android gelobt und sich geweigert haben, in das Apple-Team zu wechseln.

Apple soll in erster Linie an Leap Motions Personal und an den circa 100 Patenten rund um Computer Vision interessiert gewesen sein. Außerdem arbeitet der Konzern laut Gerüchten an einer eigenen AR-Brille, die durch das robuste Fingertracking womöglich hätte aufgewertet werden können.

Angeblich wird das Geld knapp

Im vergangenen…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.