Mit 50 Millionen US-Dollar soll Leap Motion die eigene Trackingtechnologie optimieren und Vertriebsstrukturen ausbauen.

Kabetec VR-Brille

In der dritten Förderrunde erhalten die Fingertracking-Spezialisten von Leap Motion 50 Millionen US-Dollar. Angeführt wird die Investorenliste von J.P. Morgan Asset Management. Mit dem Geld soll die Vertriebsstruktur speziell in China ausgebaut werden. Unter anderem eröffnet das Unternehmen ein Büro in Shanghai.

Das Geld soll außerdem dazu dienen, die hauseigene Trackingtechnologie weiterzuentwickeln und neue Anwendungsszenarien zu finden. Obwohl Leap Motions Trackingkamera bereits seit geraumer Zeit auf dem Markt und für die Virtual-Reality-Nutzung optimiert ist, konnte sich das Gerät abseits von experimentellen Anwendungen und Demos bislang nicht als Standard-Interface etablieren.

Das könnte sich mit einer neuen, verbesserten Trackingkamera mit weiterem Sichtfeld ändern. Die neue Version mildert den grundlegenden Kritikpunkt des Vorgängers ab, dass man die Hände permanent ins recht enge Sichtfeld der Trackingkamera halten muss, damit die Fingersteuerung gut funktioniert. Noch gibt es keine Entwicklerversion des überarbeiteten Geräts.



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.

Meistgelesen
Meistkommentiert

✔ Mixed-Reality-News per E-Mail
✔ VR, AR, KI
✔ Jederzeit kündbar
✔ Kostenlos