Bloomberg berichtet, dass Apple an Smart Glasses oder gar einer Augmented-Reality-Brille fürs iPhone arbeitet. Die Gerüchte fügen sich nahtlos ein in einen ähnlichen Bericht von Techcrunch von Anfang November.

Das US-Magazin Bloomberg beruft sich auf anonyme und gut informierte Quellen aus dem Umfeld von Apple. Diese beschreiben ein Gerät, das an eine herkömmliche Datenbrille oder an Smart Glasses erinnert. Die Brille soll kabellos mit einem iPhone verbunden werden und Bilder und Informationen in das Sichtfeld des Brillenträgers einblenden. Laut Bloombergs Quellen könnte das Gerät auch Augmented Reality nutzen.

Der Unterschied zwischen einer reinen Datenbrille oder Smart Glasses und einer Augmented-Reality-Brille ist die integrierte Sensorik. Mittels Tiefenkameras in Kombination mit anderen Kameras und Sensoren kann ein echtes Augmented-Reality-Gerät die Umgebung ähnlich sehen wie das menschliche Auge. Mit dieser Fähigkeit ausgestattet, kann der Computer gerenderte Objekte und Inhalte in die reale Umgebung platzieren, also die digitale Welt und die Realität miteinander vermischen.

Herkömmliche Datenbrillen und Smart Glasses funktionieren im Vergleich eher wie ein Smartphonedisplay, das in ein Brillengestell verbaut wird. Das mag im Alltag in bestimmten Situationen praktisch sein, ist aber keine wirkliche Neuerung, sondern nur der Einsatz bestehender Technologien im neuen Gewand. So wie der gesamte Smartphone-Markt ist auch Apple auf grundlegende Innovationen angewiesen, um die stagnierenden Absatzzahlen für mobile Endgeräte wieder anzukurbeln.

Über Gerüchte rund um Apples Augmented- oder Mixed-…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.