Beat Saber: Offizieller 3D-Level-Editor für PC geht an den Start

Beat Saber: Offizieller 3D-Level-Editor für PC geht an den Start

Fans des VR-Spiels Beat Saber können eigene Levels ab sofort in einem neuen, räumlichen Editor erstellen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das zu Meta gehörende Studio Beat Games verschafft Fans von Beat Saber eine neue Möglichkeit, das VR-Spiel anzupassen. Update v1.22.2 bringt einen frischen 3D-Level-Editor für Steam und den Rift-Store. Mit ihm soll sich das Rhythmus-Spiel besser anpassen lassen als mit dem alten offiziellen Editor.

Der aus dem Hauptmenü erreichbare 3D-Level-Editor befindet sich im Beta-Stadium und leidet noch unter diversen technischen Kinderkrankheiten. Im offiziellen Ankündigungs-Video erläutern „Freeek“ und „Kolezan“ die Neuerungen. Als „Beatmapper“ erstellen sie bereits seit geraumer Zeit Levels fürs Spiel.

Beat Saber: Neuer 3D-Level-Editor für PC-VR

Im Gegensatz zum Virtual-Reality-Spiel bedient ihr den Editor ganz klassisch am Monitor. Um eigene Levels zu schaffen, verbindet ihr einfach die Musik mit blauen und roten Boxen, die ihr später im Takt zerschlitzt.

Die zwei im März hinzugefügten Notenblöcke „Arc Notes“ und „Chain Notes“ werden bereits unterstützt. Bei den Arc Notes handelt es sich um Lichtstreifen, die Spieler:innen Verläufe von Schwüngen anzeigen, während die Chain Notes in mehrere Segmente unterteilte Notenblöcke sind, die Spieler:innen komplett durchschneiden müssen, um alle Punkte zu erhalten.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Variable Geschwindigkeit (BPM) unterstützt der Level Editor ebenfalls. Die Funktion kam bereits im Anfang Mai veröffentlichten Electronic Mixtape mit Stars wie Deadmau5 und Darude zum Einsatz. Zudem werden verschiedene Beleuchtungssysteme aus den vergangenen Musik-Packs unterstützt.

Noch nicht rundum fertig

90-Grad-Levels und 360-Grad-Levels werden sich erst nach späteren Updates im neuen 3D-Editor erstellen lassen. Hier geht es zu den kompletten Patch-Notes auf Steam mit einer Übersicht über die Pläne und die bekannten Bugs. Unklar ist, ob und wann Beat Games andere Plattformen wie Meta Quest 2 oder PlayStation VR bedient.

Empfohlener Beitrag

Hände hoch: Im VR-Klassiker Half-Life: Alyx müsst ihr euch manchmal auch ergeben.
Die 24 besten VR-Spiele aller Zeiten
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Quellen: Steam, Beat Games (Twitter)