Apple übernimmt Akiona Holographics aus Denver. Das Unternehmen arbeitet an Spezialdisplays für Augmented Reality.

Die Übernahme (via Reuters) ist das wohl bislang deutlichste Zeichen, dass Apple an einer Augmented-Reality-Brille arbeiten könnte: Akiona Holographics ist Spezialist für sogenannte Wellenleiterdisplays, die aufgrund ihrer Durchsichtigkeit, dem geringen Gewicht und da sie nahe am Auge getragen werden können besonders gut für AR-Brillen geeignet sind.

Mikroprojektoren senden RGB-Lichtstrahlen durch Wellenleiter, die entlang einer Linse laufen. Über einen Reflektor auf der Linse werden die Strahlen in das Auge projiziert. Anders als beispielsweise bei einem herkömmlichen LC-Display entsteht das Bild nicht auf dem Screen, sondern direkt im Auge.

Wellenleiterdisplays sind unter anderem in Microsofts Hololens und in Magic Leap One verbaut. In der Magic-Leap-Brille sind sogar zwei Wellenleiterdisplays übereinandergelegt. Dadurch ergeben sich zwei Fokusebenen: eine für nahe und eine für weiter entfernte Objekte.

Akonia will Sichtfeldproblem lösen

Schwachstellen von Wellenleiterdisplays in AR-Brillen sind insbesondere das enge Sichtfeld sowie Probleme bei der Farbwiedergabe.

Akiona Holographics verspricht für die Zukunft Besserung mit der selbstentwickelten Technologie “Holomirror”, die eine “dramatisch höhere Leistung” bieten soll als aktuelle Darstellungsverfahren.

Mit Holomirror könnten AR-Brillen g…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.