Asgard’s Wrath 2 Deep Dive: Neuer Trailer zeigt Jagd, Crafting und Ally Gods

Asgard’s Wrath 2 Deep Dive: Neuer Trailer zeigt Jagd, Crafting und Ally Gods

Die Oculus Studios veröffentlichen den nächsten Teil ihres ausführlichen Developer Deep Dives und stellen ein neues Gebiet namens „The Hideout“ vor.

Es dauert nur noch etwas mehr als einen Monat, bis Meta's Triple-A VR-Spiel Asgard's Wrath 2 am 15. Dezember für Meta Quest 2, Quest 3 und Quest Pro veröffentlicht wird. Senior Producer Mari Kyle enthüllt seit der Ankündigung im Sommer jeden Monat neue Details zu Gameplay und Story in einem Deep Dive. Auch diesen Monat verrät Kyle wieder neue Rollenspielelemente, die euch in der göttlichen Welt erwarten.

Verbündete Götter in The Hideout

Nachdem Mari Kyle in den bisherigen Videos die göttlichen Wandlungen, einen optionalen Spielmodus mit prozedural generierten VR-Dungeons sowie eine neue Heldin samt lebenden Waffen vorstellte, geht es dieses Mal um die zentrale Anlaufstelle im Spiel: „The Hideout“.

Das Versteck befindet sich in einem Gebiet namens „Forbidden Desert“. Hier könnt ihr jagen, kochen, Gegenstände herstellen und Quests von verbündeten Göttern erhalten. Als zentraler Sammelpunkt dient die "Great Hall of the Sun". Dort trefft ihr erste verbündete Götter, wie Bes und Ptah, die euch mit Materialien und Waffen unterstützen.

„Bes ist ein Händler und einer der ältesten Verbündeten des Horus. Er betreibt den Basar im Versteck, einer der ersten Bereiche, die ihr dort freischaltet“, erklärt Kyle im Video. Ptah hingegen ist ein Handwerker, der für euch Waffen und Rüstungen verbessert. Später kommen noch Polydeuces und Castor dazu, die euch bei der Jagdausrüstung und der Zubereitung von Mahlzeiten helfen.

„Während ihr das Große Sandmeer erkundet, sammelt ihr alles, von Wildfleisch über Eier bis hin zu Granatäpfeln, und bringt sie in euer Versteck, wo ihr sie in verschiedenen Rezepten zubereiten könnt“, so Kyle. Jedes Gericht im Spiel hat besondere Effekte, von denen ihr und eure Gefährten profitieren.

Asgard’s Wrath 2: Wie die Jagd funktioniert

„Die Jagd ist ein sehr wichtiger Teil des Asgard's Wrath 2-Universums", erklärt Kyle. „Das Große Sandmeer und alle Welten in Asgard's Wrath 2 sind lebendig und voller wilder Tiere und Kreaturen, die man für verschiedene Zwecke jagen kann.“

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Neben Fernkampfwaffen ist vor allem das Bauen von Fallen ein effektives Jagdmittel. Damit lässt sich Flächenschaden erzeugen, der auch im Kampf gegen andere Kreaturen strategische Vorteile bringen kann.

Außerdem dürft ihr Köder bauen, um besonders starke Raubtiere anzulocken. Diese Minibosse werfen spezielle Beute ab, die ihr wiederum zum Verbessern von Rüstungen und Waffen oder zum Brauen von Tränken verwenden könnt.

Minispiele und Kampfherausforderungen

Neben der Jagd, dem Kochen und dem Waffenbau gibt es im Hideout auch ein paar Beschäftigungen zum Entspannen. Mit Minispielen wie dem Steinschleuder-Schießstand oder Diskuswerfen vertreibt ihr euch die Zeit. Auch Angeln ist in Asgard’s Wrath 2 möglich. Dabei sammelt ihr ganz nebenbei nützliche Ressourcen für euren Kochtopf.

Bei der Erkundung des Wüstengebietes rund um den Hideout findet ihr den Tempel der Göttin Neith und könnt an Kampfherausforderungen teilnehmen.

„In diesen Kampfarenen müsst ihr euch einer Reihe von rituellen Herausforderungen stellen. Wenn ihr sie besteht – und dafür müsst ihr übrigens sehr, sehr, sehr starke und mächtige Krieger sein, denn es erfordert viel Geschicklichkeit – könnt ihr einen Endlosmodus für die Arena und auch einige zusätzliche Vorteile freischalten“, so Kyle.

Quellen: Meta (YouTube)