Ancient Dungeon ist ein für Virtual Reality entwickelter Dungeon Crawler, der durch sein physikalisches Kampfsystem und putzige Retro-Grafik glänzt. Die erstaunlich polierte Betaversion könnt ihr kostenlos herunterladen. Das Spiel erscheint im Sommer für PC-VR-Brillen, eine Version für Oculus Quest folgt später.

Kabetec VR-Brille

Die Katakomben werden wie bei sogenannten Roguelikes üblich bei jedem Start neu kreiert, sodass Spieler nie zweimal durch das gleiche Level laufen. In den dunklen Verliesen erwarten einen fiese Fallen sowie eine Vielzahl typischer Dungeon-Monster wie Zombies, springende Schleimhaufen und Fledermäuse. Auch Minibosse gibt es zu bekämpfen.

Das Besondere an Ancient Dungeon ist sein Physiksystem: Fast jeder Gegenstand und Gegner gehorcht physikalischen Gesetzen, was den Interaktionen und Kämpfen einen realistischen und dynamischen Charakter gibt. Mit der kabellosen Oculus Quest dürfte das Spiel deshalb besonders viel Spaß machen.

Zur Wehr setzt man sich zum einen mit Wurfmessern, zum anderen mit einem Schwert. Mit diesem mäht man sich durch hohes Gras und zerschlägt mit einem lauten Scheppern Töpfe, die daraufhin Münzen freigeben.

Ancient Dungeon 3

Die Dungeons sind atmosphärisch trotz kruder Pixel-Grafik. BILD: Eric Thullen

Voller Retro-Charme

Schon nach wenigen Minuten kann ich sagen: Ancient Dungeon spielt sich wunderbar flüssig und actionreich. Und erinnert mich damit an den Ego-Shooter Compound (Test), der ebenfalls von einem Solo-Entwickler programmiert wird, im Retro-Look daherkommt und einen tollen Flow hat.

Es gibt zahlreiche Geheimnisse zu entdecken und Beute zu machen, über die man die eigenen Fähigkeiten und Waffen auf mannigfaltige Weise modifizieren kann. Das soll jeden Spieldurchgang einzigartig machen.

Ancient Dungeon bietet ein halbes Dutzend Katakombentypen, die mit jeweils unterschiedlichen Grafikstilen, Gegnern und Vegetation aufwarten.

In den Verliesen trifft man auf Händler, die einem permanente, über den Tod hinausgehende Charakterverbesserungen verkaufen – sofern man sie mit speziellen Relikten bezahlt.

Die Grafik ist zweckmäßig einfach gehalten, gefällt jedoch Minecraft-typisch durch ihre schlichte Pixel-Ästhetik und wirkt unter der VR-Brille besonders hübsch.

Fortbewegen kann man sich nur fließend. Wem davon mulmig in der Magengegend wird, kann in verschieden starken Stufen einen künstlichen Tunnelblick aktivieren.

Ancient Dungeon 1

Verschiedne Katakombentypen sorgen für optische Abwechslung. BILD: Eric Thullen

Kickstarter läuft noch

Entwickelt wird Ancient Dungeon seit 2018 von dem in Kaiserslautern lebenden Eric Thullen.

Um mehr Zeit fürs Programmieren zu finden, rief Thullen eine Kickstarter-Kampagne ins Leben. Das Finanzierungsziel von 6.000 Euro hat er bereits erreicht. Kommen 9.000 Euro zusammen, soll die Quest-Version früher als geplant zuende entwickelt werden. Ab 18 Euro erhält ihr ein Exemplar des VR-Spiels.

Die Early-Access-Version wird Oculus Rift (S), Vive-Brillen, Valve Index und Windows Mixed Reality unterstützen. Erscheinen soll Ancient Dungeon um Juli 2020 herum auf Steam. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Thullen verspricht nach Erscheinen regelmäßige Updates, die Verbesserungen und neue Inhalte mit sich bringen. Die Spielmechanik und Interaktionen sollen im Großen und Ganzen stehen, rein inhaltlich ist das Spiel laut Thullen aber erst zu 40 Prozent fertig.

Noch nicht sicher ist, ob eine PSVR-Version und ein Koop-Modus erscheinen werden. Thullen erwägt diese Möglichkeiten noch.

Die Beta-Version von Ancient Dungeon könnt ihr kostenlos auf Itch.io herunterladen. Wollt ihr mit dem Entwickler Kontakt aufnehmen, könnt ihr das via Discord tun.

Titelbild: Eric Thullen

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Intels VR-Linsen, Apples Tech-Brille und KI-Demokratie | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.