Der VR-Film 1st Step begeistert in hollywoodreifen Bildern für die Apollo-Missionen. Nun ist der deutsche VR-Film auf Viveport erschienen und somit zum ersten Mal außerhalb von Festivals und Ausstellungen zu sehen.

Für die VR-Produktion wurden keine Kosten und Mühen gescheut: Die Saturn-V-Rakete, das Innere des Cockpits samt Crew, das Cape Canaveral, die Mondlandefähre Eagle sowe diverse Mondlandschaften wurden für den VR-Film äußerst detailliert im Computer rekonstruiert.

So konnte das Darmstädter VR-Studio Faber Courtial eine Reihe beeindruckender Szenen einfangen: Mal sitzt man kurz vor Raketenstart und eingepfercht auf engstem Raum mit den Astronauten, dann steht man auf der Fläche des Kennedy Space Center und beobachtet den Start der Apollo-11-Mission oder sieht die majestätische Rakete in großer Höhe an sich vorbeirauschen. Später steht man auf der grauen Mondoberfläche und sieht Astronauten bei der Arbeit zu.

Für die Darstellung menschlicher Akteure wurden professionelle Schauspieler angeheuert, deren Gesicht mit Spezialkameras aufgenommen und in die Computersimulation übertragen wurde. Sie wirken wie der Rest des Films sehr lebensecht. Für die Authentizität des Filmmaterials bürgen zum einen historische NASA-Dokumente, zum anderen ESA-Spezialisten, die mit dem VR-Studio zusammenarbeiteten.

1st_Step_Apollo_11_Raketenstart

Eine der tollsten Aufnahmen in 1st Step. | Bild: Faber Courtial

Endlich in guter Qualität greifbar

1st Step liegt als vorgerenderter 360-Grad-Film vor und erlaubt daher keine Bewegung oder Interaktivität. Das fällt besonders dann auf, wenn man den Kopf bewegt und die Lichtreflexionen der Sonne gleich bleiben. Ein Vorteil dieses Formats besteht darin, dass der Film ohne große Qualitätseinbußen auch auf langsameren Rechnern abgespielt werden kann.

1st Step und 2nd Step können nun auf Viveport erworben und heruntergeladen werden. 2st Step ist der zweite VR-Weltraumfilm von Faber Courtial und handelt, wie der Titel nahelegt, vom zweiten Schritt in Richtung Weltraum: der Reise zum Mars und darüber hinaus.

In meiner Filmkritik zu 2nd Step bedauerte ich, dass der VR-Film nur in schlechter Qualität greifbar ist. Mit der Viveport-Veröffentlichung gilt das nicht mehr: Beide VR-Filme sind in sehr guter Bildqualität verfügbar, auch wenn hier und da noch Kompressionsartefakte zu sehen sind. Weltraumfans und Liebhabern technisch aufwendiger 360-Grad-Filme kann ich 1st und 2nd Step jetzt uneingeschränkt empfehlen.

Into Space – 1st und 2nd Step könnt ihr hier kaufen:

Unterstützte GerätePlattformViveport InfinityPreis
Valve Index, HTC Vive (Pro, Cosmos), Oculus Rift (S)ViveportJa5,53 Euro

 

Titelbild: Faber Courtial

Weiterlesen über Weltraum und Virtual Reality:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.