Auf der IFA präsentierte zuerst Dell und dann Asus VR-Brillen für Windows Mixed Reality. Nun ist Lenovo an der Reihe. Das Gerät hört auf den Namen “Lenovo Explorer” und soll im Oktober erscheinen. Im Bundle mit Microsofts 3D-Controllern kostet die VR-Brille 449 US-Dollar.

Kabetec VR-Brille

Rein technisch gibt es keine Unterschiede zwischen Lenovos Gerät und den Windows-Brillen von Acer, HP, Dell und Asus. Verbaut sind zwei Displays, die mit 1.440 x 1.440 Pixel auflösen und 90 Bilder pro Sekunde darstellen. Über zwei Frontkameras orientiert sich die VR-Brille im Raum – ganz ohne externes Trackingzubehör. Laut Pressemitteilung wird eine Trackingfläche von 3,5 auf 3,5 Meter abgedeckt.

Auch äußerlich unterscheidet sich die VR-Brille kaum von der direkten Konkurrenz: Sie ruht ebenfalls auf der oberen Stirnpartie, wodurch das Gerät nicht gegen das Gesicht drückt und über eine längere Zeit hinweg bequem getragen werden kann. Dabei hilft die zusätzliche Polsterung (siehe Bild). Für einen schnellen Wechsel zwischen virtueller und realer Welt kann das Gerät jederzeit hoch- und heruntergeklappt werden.

Lenovo_Explorer_Polsterung

Die Polsterung der Stirnpartie aus de…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.