Microsoft erweitert das App-Portfolio für Windows Mixed Reality, indem es traditionelle Desktop-Apps unterstützt.

Eine kommende Version von Windows Mixed Reality unterstützt klassische 2D-Desktop-Apps in VR und AR. Als Beispiele nennt Microsoft Spotify, Paint.NET und Visual Studio Code – es soll jedoch jede Win32-Anwendung laufen. Angezeigt wird sie in einem skalierbaren, digitalen 2D-Fenster vergleichbar mit dem Monitor in der Realität.

Die Funktion ist integriert im Windows 10 Insider Preview Build 18329 und versteckt sich in der App-Auswahl im Ordner “Classic Apps (Beta)”. Microsoft weist darauf hin, dass die Klassik-Unterstützung noch in Entwicklung und möglicherweise fehlerhaft ist.

Desktop-Apps in Mixed Reality – Killer-Feature für Hololens 2?

Valve bei Steam und Oculus bieten schon seit geraumer Zeit Zugriff auf den klassischen Windows-Desktop aus den jeweiligen VR-Umgebungen. Das ist aufgrund der niedrigen Auflösung der Brillen sowie des geringen Tragekomforts eingeschränkt sinnvoll. Das dürfte auch bei Windows-Mixed-Reality-Brillen nicht anders sein.

Dass Microsoft Windows Mixed Reality dennoch um Desktop-App-Unterstützung erweitert, könnte mit der kommenden AR-Brille Hololens 2 zusammenhängen, deren Ankündigung offenbar unmittelbar bevorsteht.

Mit der AR-Brille könnte man mehrere digitale Monitore im Raum platzieren und auf reale verzichten. Das wäre ein interessantes und nützliches Anwendungsszenario – falls die technischen Rahmenbedingungen stimmen.

Das nächste große Windows-Update steht im April an. Neben dem Desktop-Zugriff für Windows Mixed Reality gibt es eine neu gestaltete Menüführung sowie eine überarbeitete Heimatbasis. Außerdem sind WebVR-Inhalte besser integriert.

Weiterlesen über Windows Mixed Reality:


VRODO heißt jetzt MIXED: Alle Infos
MIXED-Podcast #134: Nintendo VR-Kit und VR-Flatrates | Alle Folgen