VRODOCAST #84: Vive-Pro-Preis, Vive Focus, Google-Lichtfelder und Magic Leap

VRODOCAST #84: Vive-Pro-Preis, Vive Focus, Google-Lichtfelder und Magic Leap

Christian hat 879 Euro unter seinem Kopfkissen gefunden – einfach so. Was er damit anstellt, erzählt er in Episode #84 des VRODO-Podcasts über Virtual Reality, Augmented Reality, KI und die Zukunft der Computer.

Vive Pro kostet 879 Euro – wer wird das bezahlen?

Besonders viele Spieler wahrscheinlich nicht. Zumindest drängt sich dieser Eindruck auf, wenn man die Meinungen in den VRODO-Kommentaren und Internetforen liest. Da kommt HTCs Preispolitik nicht gut weg und viele Käufer der ersten Stunde fühlen sich übers Ohr gehauen.

___STEADY_PAYWALL___

HTC könnte derweil einfach nur die Marktstrategie fokussiert haben, da Endverbraucher die VR-Brille nicht in den Scharen kauften, wie womöglich erhofft. Bei Industriekunden sitzt das Geld für gewöhnlich etwas lockerer. Ist Vive Pro zu teuer oder ein cleverer Schachzug?

Die ersten Testberichte zu HTCs neuer VR-Brille Vive Pro von der CES 2018 sind positiv, wenn auch nicht enthusiastisch.
HTC

Vive Pro: Erste Testberichte zu HTCs neuer VR-Brille *Update*

Vive Focus kommt nach Europa

Die zweite große HTC-Neuigkeit in dieser Woche ist zwar nicht besonders überraschend, dafür aber endlich offiziell: Die autarke VR-Brille Vive Focus erscheint im Laufe des Jahres in Europa. In China war der Marktstart im Januar 2018. Verkaufszahlen sind nicht bekannt.

Nun die große Frage: Wie schlägt sich Vive Focus gegen Oculus Go? Beide haben einen ähnlichen Markt im Visier, allerdings mit etwas unterschiedlichen Konzepten – und sehr unterschiedlichen Preisen. Welche VR-Brille hat die Nase vorne? Oder floppen einfach beide?

HTC startet den weltweiten Verkauf von Vive Focus, allerdings vorerst nur an registrierte Entwickler. Diese werden mit einem deutlichen Rabatt geködert.

Vive Focus: Veröffentlichung in Deutschland noch 2018

Googles Lichtfeld-Magie und Lytro

Vergangene Woche veröffentlichte Google die Lichtfeld-Foto-Demo „Welcome to the Lightfields“ die beeindruckende, räumliche Fotografien zeigt. Gerüchteweise ist Google außerdem an den Lichtfeld-Spezialisten von Lytro dran, 40 Millionen US-Dollar soll die Übernahme kosten. Was kann die Google-Demo und wie viel Potenzial steckt in der Technologie?

Oculus Quest (2): 240 Euro – das ist die teuerste VR-App im Quest Store

Oculus Quest (2): 240 Euro – das ist die teuerste VR-App im Quest Store

Sci-Fi-Serie „Invasion“: So könnte die Menschheit auf Aliens reagieren

Sci-Fi-Serie „Invasion“: So könnte die Menschheit auf Aliens reagieren

Nvidia DLAA: KI-Kantenglättung im Vergleichsvideo
logoUPDATE

Nvidia DLAA: KI-Kantenglättung im Vergleichsvideo

Google AR: Beamt euch den Tokio Tower & oder die Freiheitsstatue ins Wohnzimmer

Google AR: Beamt euch den Tokio Tower & oder die Freiheitsstatue ins Wohnzimmer

Facebooks neuer Technikchef: Was der Führungswechsel bedeutet

Facebooks neuer Technikchef: Was der Führungswechsel bedeutet

Nreal: Neue AR-Brille angekündigt & Millionen-Invest

Alexa mit Gesicht: Billie Eilish ziert neuen Echo Studio

Alexa mit Gesicht: Billie Eilish ziert neuen Echo Studio

Das Apple Logo auf einem Apple Store. Ein angebissener Apfel.

Bericht: Apples XR-Brille kommt zeitnah, AR-Brille deutlich später

Oculus rollt demnächst die zweite Generation "Asynchronous Spacewarp" aus, der VR-Renderwunderwaffe von Code-Guru John Carmack.

Oculus Rift 2 kommt „eines Tages vielleicht“ – Fokus auf Quest-Plattform

Kindle Paperwhite: Amazon kündigt drei neue Editionen an

Kindle Paperwhite: Amazon kündigt drei neue Editionen an

Google hat zwar keine Bewegtbilder eingefangen, was man zu sehen bekommt, ist aber dennoch beeindruckend.

Erlebt Lichtfeldtechnologie mit Googles kostenloser Demo-App

Magic-Leap-Analyse: Was steckt im Lumin-SDK?

Anfang der Woche erreichte Magic Leap einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Marktstart der Lightwear-Brille: Das Unternehmen veröffentlichte die Entwicklungsumgebung Lumin. Unser AR-Spezialist Tobias hat sich die Software genauer angesehen und schildert seinen ersten Eindruck.

Jetzt hat jeder Entwickler einen Einblick ins Magic-Keap-System. Gibt es etwas Neues zu entdecken? Augmented-Reality-Entwickler Tobias Kammann hat das SDK für VRODO auseinandergenommen.

Magic-Leap-Analyse: Was verrät das Entwicklerkit über die AR-Brille?