Das größte MMORPG in Virtual Reality wird Free-to-play

Das größte MMORPG in Virtual Reality wird Free-to-play

Ramen VR verändert Zenith: The Last City grundlegend und hofft, sich so aus einer finanziellen Schieflage zu befreien.

FAKTEN

Das VR-MMORPG Zenith steht vor einer großen Veränderung. Nach ausführlichen Diskussionen und der Analyse von Spielerdaten hat sich das Team hinter Zenith für eine Neuausrichtung des Spiels entschieden. Das Ergebnis dieses Prozesses ist „Zenith: Nexus“, das zum Teil kostenlos spielbar sein wird und einen neuen Spielmodus einführt.

Zenith: Nexus umfasst Zenith: The Last City, das ursprüngliche Hauptspiel, das weiterhin als kostenpflichtiger DLC erhältlich sein wird, und Zenith: Infinite Realms. Dabei handelt es sich um ein neues und prozedural generiertes Action-Adventure-RPG. Infinite Realms wird zugänglicher, führt ein überarbeitetes Bewegungssystem ein und ist im Koop spielbar. Zudem soll es neue Social-Features geben.

Bestehende Zenith-Spieler behalten The Last City und all ihre Fortschritte. Zenith führt außerdem eine neue virtuelle Währung ein, die „Zennies“. In einem kleinen Ingame-Shop sollt ihr damit saisonale Inhalte, Cosmetics und mehr Ausdrucksmöglichkeiten für euere Avatare kaufen können. Die Änderungen werden ab dem nächsten Update aktiv.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

KONTEXT

Große Herausforderungen für Zenith

Das von Ramen VR entwickele Zenith kam Anfang 2022 auf den Markt und legte einen beeindruckenden Start hin, indem es sich einen Platz unter den am besten bewerteten Premium-Titeln auf Meta Quest sicherte. Die Popularität des Spiels führte zu einer Investition von 35 Millionen US-Dollar in Ramen VR. Jüngsten Berichten zufolge macht Zenith: The Last City jedoch seit fast einem Jahr Verluste.

Trotz eines vielversprechenden Starts und mehrerer wichtiger Updates steht Zenith vor großen Herausforderungen. Der Entwickler Ramen VR erhob bislang keine Abonnementgebühren und ist ausschließlich auf den Verkauf der Spiele angewiesen, um die Kosten für den Serverbetrieb zu decken. Mit der Einführung einer zugänglichen Free-to-Play-Variante erhofft sich das Studio eine deutliche Steigerung der Spielerzahlen und eine neue, langfristige Einnahmequelle.

Playstation VR 2, PS5 & Sehstärke-Linsen kaufen

Quellen: Ramen VR