VR-Horrorspiel „The Exorcist“: Episode 1 und 2 veröffentlicht

VR-Horrorspiel „The Exorcist“: Episode 1 und 2 veröffentlicht

Update vom 23. November:

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Mit Verspätung sind die ersten beiden Episoden bei Steam erschienen. Die Episoden dauern jeweils etwa 30 Minuten und kosten 5 Euro. Die erste Episode und ein Bundle bestehend aus der ersten und zweiten Episode sind bis am 29. November im Preis herabgesetzt.

Ursprünglicher Artikel vom 2. Oktober 2017:

___STEADY_PAYWALL___

Wenn es einen Meister des VR-Horrors gibt, dann ist es Ryan Bousfield. Mit „A Chair in a Room“ hat er unzählige Vive-Nutzer in Angst und Schrecken versetzt. Im Oktober erscheint die nächste VR-Horrorerfahrung aus Bousfields dunkler Werkstatt. Basierend auf dem weltberühmten Roman von William Peter Blatty schlüpft man in die Rolle eines Exorzisten, der Besessene von Dämonen befreien muss.

„The Exorcist: Legion VR“ besteht aus fünf Episoden. Jede Folge behandelt einen individuellen Fall von Exorzismus, der laut der Steamseite auf realen Begebenheiten beruht. In der VR-Erfahrung setzt man typische Werkzeuge eines Exorzisten ein und lernt auf diese Weise nach und nach das Handwerk der Teufelsaustreibung.

Die Episoden bieten eine übergreifende Geschichte. So erhält man in jeder Folge Nachrichten eines mysteriösen Fremden, der einem immer einen Schritt voraus ist. In den Räumen, durch die man sich wahlweise per Teleportation oder fließender fortbewegt, findet man Gegenstände, die Rückschlüsse auf die Geschichte geben oder Artefakte, die einem bei den Exorzismen helfen.

Rechtzeitig vor Halloween

In jeder Episode wird man mit einem anderen Dämon konfrontiert und muss dabei Mittel und Wege finden, mit den übernatürlichen Kräften des Bösen fertigzuwerden. War man erfolgreich, kehrt man in die sicheren vier Wände des eigenen Büros zurück und kann die Austreibungen auswerten lassen. Dank versteckten Gegenständen und Errungenschaften sollen die Episoden an Wiederspielwert gewinnen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Die ersten beiden Episoden erscheinen noch vor Halloween für HTC Vive, Oculus Rift und Playstation VR. Die dritte, vierte und fünfte Episode folgt im November, Dezember und Januar. Über den Preis ist noch nichts bekannt.

Die erste Episode führt den Spieler in eine Kirche, die Schauplatz eines blutigen Verbrechens war. In der zweiten Folge besucht man ein Krankenhaus und hilft einer besessenen Frau, die in eine Isolationszelle gesperrt wurde. Die restlichen Folgen spielen in einer Kinderkrippe, einem Leichenschauhaus und einem Ausgrabungsort.

Der Horrorklassiker A Chair in a Room: Greenwater ist bei Steam erhältlich und kostet 22,99 Euro. Für HTC Vive entwickelt, bietet der Horrortitel seit Juni volle Unterstützung für Oculus Rift und Touch. Den VRODO-Test findet ihr hier.

Mit The Harbinger Trial ist für Samsung Gear VR eine weitere Horrorserie geplant. Bisher erschien jedoch nur die erste, kostenlose Episode.

MIXEDCAST #317: Alles zu Pico 4

MIXEDCAST #317: Alles zu Pico 4

Pico 4 Pro: Was wir über das Profi-Gerät wissen

Pico 4 Pro: Was wir über das Profi-Gerät wissen

Rec Room: Bau sozialer VR-Welten jetzt auch mit Profi-Tools

Rec Room: Bau sozialer VR-Welten jetzt auch mit Profi-Tools

Pico 4: Gute Hardware allein wird’s nicht reißen
KOMMENTAR

Pico 4: Gute Hardware allein wird’s nicht reißen

Pico 4 enthüllt, Nvidia startet Omniverse Cloud & ein neuer Deepmind-Chatbot

Pico 4 enthüllt, Nvidia startet Omniverse Cloud & ein neuer Deepmind-Chatbot

Cubism_VR_Puzzle_Elemente
logoUPDATE

Cubism Test: Zeitlos schöner 3D-Puzzler jetzt mit Editor

Niantics Browser-AR-Software macht die Welt zum AR-Spiel

Niantics Browser-AR-Software macht die Welt zum AR-Spiel

VR-Theater in Augsburg: Neue Saison bringt neue VR-Stücke

VR-Theater in Augsburg: Neue Saison bringt neue VR-Stücke

Playstation VR 2: Erwartet uns ein Preisschock?
KOMMENTAR

Playstation VR 2: Erwartet uns ein Preisschock?

Little Cities im Test: Mit Handtracking & Attraktionen noch besser
logoUPDATE

Little Cities im Test: Mit Handtracking & Attraktionen noch besser

| Featured Image: Wolf & Wood