Vor einem Jahr auf der CES 2017 kündigten HTC und Intel einen Drahtlosadapter für HTC Vive an. Auf der CES 2018 wurde nun die Veröffentlichung für das dritte Quartal 2018 in Aussicht gestellt. Der Adapter kommt für die Standard-Vive und das neue Modell Vive Pro.

Der Intel-Adapter lässt sich laut HTC nahtlos am Kopfband der VR-Brille integrieren. Zum Einsatz kommt Intels WiGig-Netzwerktechnologie, die auf dem Wi-Fi-Standard IEEE 802.11ad beruht und im 60-Gigahertz-Band funkt.

Das Videosignal wird in einem selbstentwickelten Verfahren komprimiert und kann an VR-Brillen mit einer Auflösung von bis zu 3840 mal 2160 Bildpunkten ausgegeben werden. Die Technologie scheint also zukunftssicher für mögliche VR-Brillen-Upgrades mit hochauflösenderen Screens.

Im Gerät ist ein Chip von Displaylink verbaut, der bis zu 24 Gigabit pro Sekunde überträgt. Die zusätzliche Latenz soll bei drei bis fünf Millisekunden liegen. Zum Vergleich: Der direkte Drahtlos-Konkurrent Tpcast gibt für seinen Adapter eine Latenz unterhalb von zwei Millisekunden an.

Ein niedriger Wert ist wichtig, weil ab 20 Millisekunden Gesamtlatenz des kompletten VR-Systems eine Verzögerung zwischen realer Bewegung und deren Übertragung in die Virtual Reality spürbar wird – das kann zu Übelkeit führen.

“Wireless VR steht seit der Vorstellung der Technologie auf der Wunschliste fast aller VR-Anwender”, sagt Frank Soqui, Intels VR-Chef. “Durch die Zusammenarbeit mit HTC garantiere…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.