Wenn VR-Brillen als kleidsam wahrgenommen würden, wäre das ein wichtiger Schritt für die Branche. Vives China-Präsident Alvin Wang Graylin will diesen Prozess offenbar ein wenig beschleunigen.

Für eine Modenschau des Männermagazins GQ führte Graylin die autarke Virtual-Reality-Brille Vive Focus rund 80 Meter auf dem Laufsteg spazieren. Der eigentliche Grund seines Auftritts war der Mantel, den er dabei trug. Denn auch der hat laut Graylin eine VR-Hintergrundgeschichte: Er wurde in Kooperation mit der Modemarke Pronounce mit einer Vive Pro in Virtual Reality gestaltet.

Ein Hauch von Neo: Vives China-Präsident läuft mit Vive Focus über den Laufsteg. Bild HTC

Ein Hauch von Neo: Vives China-Präsident läuft mit Vive Focus über den Laufsteg. Bild HTC / Twitter

“Die Designer fragten mich, ob ich den Mantel selbst präsentieren will – für mich war das eine Win-Win-Situation. Die Akzeptanz für VR zu steigern, sozial und modisch, ist für uns ein wichtiges Ziel”, begründet uns Graylin seinen etwas kuriosen Auftritt.

Die anderen Models wären Backstage ziemlich beschäftigt gewesen, so Graylin, aber einige hätten durchaus Interesse an seinem ungewöhnlichen Hut gezeigt.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Exit VR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.