Das Logistikunternehmen UPS bereitet Paketfahrer mit einer realistischen Virtual-Reality-Simulation auf stressigen Stadtverkehr vor. Umgesetzt wurde der Simulator mit HTC Vive und einem Gaming-Lenkrad.

Kabetec VR-Brille

Sie sind fester Bestandteil des Straßenbildes und längst ein Markenzeichen, die eckigen, brauen Kastenwägen mit dem UPS-Logo. Damit sie samt Fahrer möglichst sicher und unfallfrei Pakete ausfahren, werden UPS-Fahrer für die Handhabung des speziellen Vehikels trainiert.

Zukünftig findet zumindest ein Teil dieses Trainings virtuell statt. Mit der VR-Brille und einem Gaming-Lenkrad, das realistisch Fliehkräfte simuliert, lenken angehende UPS-Fahrer einen digitalen Truck vorbei an virtuellen Gefahrenstellen. Dabei sprechen sie Fahrmanöver und mögliche Risiken, die sie in der Simulation entdecken, laut aus, um sie besser zu verinnerlichen.

Das Programm wurde bei UPS intern entwickelt und wird kommenden Monat in neun Trainingsstätten aufgebaut.

“Virtual Reality ist ein riesiger technologischer Sprung für das Fahrsicherheitstraining”, sagt der UPS-Manager Juan Perez in einem vorbereiteten Statement. Er glaubt, dass die “hyperrealistische Straßenlandschaft” sogar die jungen Fahrer abholen kann, die mit Videospielen aufgewachsen sind. Für die Zukunft seien auch VR-Trainings für Mechaniker angedacht.

Laut Laura Collings, verantwortlich für die Ausbildung der UPS-Fahrer, ist das reale Training nicht zu ersetzen, wird aber durch Virtual Reality sinnvoll ergänzt und begeistert die Mitarbeit…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.