Virtual Reality, mein Ruhepol

Virtual Reality, mein Ruhepol

Die Angelsimulation Real VR Fishing hilft nicht nur beim Entspannen. Sie ist auch ein kleines technisches Wunder.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Virtual Reality eignet sich hervorragend als Gegenprogramm zum stressigen Alltag. Sich hinsetzen und in eine andere Welt und selbstzweckhafte Tätigkeit versenken: Die Angelsimulation Real VR Fishing hat mir kürzlich in Erinnerung gerufen, wie gut das funktioniert.

Ich habe das VR-Spiel vor fast drei Jahren mit der PC-VR-Brille Oculus Rift S getestet und hatte Freude daran. Bei einem erneuten Test mit Meta Quest 2 war ich überrascht, wie viel sich seither getan hat.

Die von mir bemängelten drögen Texttutorials sind interaktiven Schulungen gewichen, es gibt jetzt einen Mehrspielermodus und Dutzende neue, umwerfend schöne Angelplätze (erhältlich via DLC).

Beeindruckende Technik

Was beim neuerlichen Anspielen am meisten Eindruck auf mich machte, ist die Grafik. Real VR Fishing kombiniert gestochen scharfe 360-Grad-Bilder mit Fotogrammetrie, einer beeindruckenden Wassersimulation und vereinzelten animierten Elementen, etwa vorbeischwimmenden Enten, Wolken, die einen Berghang hinabgleiten oder herabfallenden Blütenblättern.

Was das Studio aus dem mobilen Prozessor der Meta Quest 2 herausholt und mit 90 Bildern pro Sekunde auf die Displays zaubert, ist verblüffend.

Über einen integrierten Browser kann ich eigene MP3-Dateien abspielen oder Youtube Music aufrufen und sanften Pianoklägen oder klassischer Musik lauschen. So entstehen immer wieder magische Momente und Phasen der Einkehr und inneren Ruhe.

Ein solides Angelerlebnis

Am Kern des Spiels hat sich nicht viel geändert. Das Angelerlebnis ist nach wie vor motivierend. Ihr könnt mit lebenden oder künstlichen Ködern und in Süß- oder Salzwasser angeln, steigt bei Fängen im Level auf und könnt so neue Gebiete und Ausrüstung freischalten oder verdient Geld, um hochwertigere Angelruten und Köder zu kaufen, mit denen ihr wiederum größere und seltenere Fische an den Haken bekommt. Wer sich mit anderen Spieler:innen messen will, kann das via Bestenlisten tun. Und natürlich könnt ihr gefangene Fische im eigenen virtuellen Aquarium ausstellen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Real VR Fishing ist einsteigerfreundlich gestaltet. Es bietet drei Schwierigkeitsstufen, die sich beim Grad visueller Hilfen unterstützen. Wer möchte, kann sämtliche Stützen abschalten. Dann ist das VR-Spiel am schönsten und immersivsten.

Neuer DLC führt nach Japan

Ende 2021 erschien der erste Bezahl-DLC US West, der 20 neue Angelplätze sowie zahlreiche neue Fischarten aus dem Westen der USA brachte. Später kamen kostenlos zehn neue Angelplätze hinzu.

Am 18. August erscheint Japan DLC Part 1, der zehn beschauliche Angelplätze aus dem Land der aufgehenden Sonne freischaltet. Folgen die Entwickler dem Beispiel des früheren DLCs könnten zu einem späteren weitere kostenlose Locations für DLC-Besitzer:innen hinzukommen.

Real VR Fishing kostet 19,99 Euro im Oculus Store. Wer das VR-Spiel kauft, erhält auch die PC-VR-Version, die leider seit Längerem nicht mehr gepflegt wird und keinen DLC-Zugang bietet.

Meta Quest 2 aus Deutschland bestellen

Meta Quest 2 wird in Deutschland noch nicht verkauft, ihr bekommt sie aber problemlos über Amazon Frankreich. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.