Besitzer einer Oculus Quest kommen schon seit September in den Genuss der Angelsimulation Real VR Fishing. Nun ist das Spiel in voller Grafikpracht für die PC-VR-Brille Oculus Rift (S) erschienen. Ich habe es ausprobiert.

Man startet in der eigenen, luxuriösen Fischerhütte. Die bietet neben einem herrlichen Blick auf umgebendes Gewässer ein riesiges, allerdings noch leeres Aquarium.

Real VR Fishing bietet fünfzehn Angelstandorte an Flüssen und Seen, die allesamt Gegenden in Südkorea nachempfunden sind. Der Grund: Real VR Fishing wurde vom südkoreanischen VR-Studio Miragesoft entwickelt. Dessen Gründer Joohyung An arbeitete eine Zeit lang bei Oculus. Internationale Angelstandorte sollen zu einem späteren Zeitpunkt per DLC hinzukommen.

Mit dem Angeln startet man am großen Hangang-Fluss in Seoul. Die realistische Grafik fällt sofort ins Auge. Besonders das Wasser in unmittelbarer Nähe sieht unglaublich echt aus. In der Ferne sieht man je nach Standort Stadtgebiet oder Natur.

Real_VR_Fishing_Test_Screenshot_3

Die eigene Fischerhütte. BILD: Miragesoft

Jedes Angelplätzchen bietet eine eigene Tageszeit und Details. Fischt man in Seoul während der Nacht sieht man in der Ferne die Lichter des städtischen Verkehrs oder Feuerwerk. Dies wertet die Atmosphäre deutlich auf.

Die Standorte schaltet man nach und nach frei, indem man ein höheres Level erreicht. Fängt man einen Fisch, kann man das Tier zurück ins Wasser werfen und erhält Erfahrungspunkte oder man behält ihn und verdient etwas Geld in der Spielwährung.

Angeln leicht gemacht

Wie das virtuelle Angeln funktioniert, wird auf dem Großbildfernseher in der Fischerhütte erklärt. Statt eines interaktiven Spieltutorials bekommt man hier schnöden Text und Bilder serviert. Das hätten die Entwickler besser lösen können, zum Beispiel direkt beim virtuellen Angeln.

Real VR Fishing spielt sich nämlich recht simpel. Zuerst wirft man mit einer entsprechenden Bewegung den Köder aus. Ungeduldige können eine Augmented-Reality-Sicht aktivieren und sehen die Umrisse der Fische im Wasser. Alle anderen fühlen sich wie echte Angler und freuen sich jedes Mal, wenn unerwartet ein Fisch anbeißt.

Real_VR_Fishing_Test_Screenshot_2

Feuerwerk schmückt die Nacht. BILD: Miragesoft

Fische holt man ein, indem man mit der anderen Hand die Angelrolle durch eine kreisende Bewegung dreht. Dies darf man weder zu schnell noch zu langsam tun, ansonsten entwischt der Fisch. Ein Display zeigt den Intensitätsspielraum an.

Zuweilen ändert der Fisch seine Richtung, dann schwenkt man die Angel in die entgegengesetzte Richtung, um den Fisch zu erschöpfen. Ist er schon nahe, zieht man ihn mit einer ruckartigen Bewegung aus dem Wasser.

Lebende Trophäen im Aquarium

Nun hängt der zappelnde Fisch direkt vor einem und man kann ihn drehen und aus der Nähe bewundern. Auch hier beeindruckt wieder die detaillierte und gestochen scharfe Grafik. Der Name und das Gewicht des Fisches werden auf einem Display dargestellt.

Hat man im Spiel fünf Fische einer Art oder einen seltenen Fisch gefangen, darf man Exemplare dieser Spezies im Aquarium ausstellen. Dekorationsmaterial wie Steine und Pflanzen erhält man durch Erreichen bestimmter Ziele oder in dem man sie gegen Spielwährung in einem virtuellen Geschäft erwirbt. So führt einem das Spiel die eigenen Leistungen als Fischer vor Augen.

Real_VR_Fishing_Test_Screenshot_4

Das Wasser, die Angel und die Hände sind realistisch animiert. BILD: Miragesoft

Wer sich beim Angeln entspannen möchte, kann den Schwierigkeitsgrad auf Leicht stellen und eigene Musik aus einem Festplattenordner per integriertem MP3-Player abspielen.

Bis Weihnachten soll das sogenannte Salzwasser-Update erscheinen. Die Entwickler versprechen fünf neue Angelstandorte, 24 neue Fischspezies, neue Angelmechaniken, ein neues Aquarium und verbesserte Grafik für Seen. Ein Koop-Mehrspielermodus, Unterstützung für weitere Sprachen und Angelturniere sollen später folgen.

Fazit: Ein guter Fang für VR-Spieler

Real VR Fishing ist eine gelungene Angelsimulation, die durch ihre Zugänglichkeit und grafischen Realismus begeistert.

Über den Anfang hinaus beschäftigt die Jagd auf seltene Fische, zahlreiche Achievements und Trophäen sowie die Dekoration des Aquariums.

Sollten die Entwickler ihre Versprechen halten und weitere Herausforderungen und Standorte sowie Mehrspielerunterstützung nachliefern, dürfte Real VR Fishing in Zukunft noch mehr Langzeitmotivation bieten.

Der folgende Trailer zeigt die Quest-Version des Spiels.

Real VR Fishing ist etwas für euch, wenn …

  • euch Angeln in der VR entspannt,
  • ihr eine Angelsimulation mit möglichst realistischer Grafik sucht,
  • und gerne Achievements und Trophäen jagt.

Real VR Fishing ist nichts für euch, wenn …

  • ihr Angeln schon im echten Leben sterbenslangweilig findet,
  • ihr zappelnde oder tote Fische nicht mal virtuell sehen möchtet,
  • und eher ein Spiel als eine Simulation sucht.

Das Spiel gibt’ hier:

Real VR Fishing ist im Oculus Store für Oculus Rift (S) und Oculus Quest erhältlich und kostet 20 Euro. Das Spiel unterstützt Crossbuy, das heißt, ihr müsst es nur einmal erwerben, falls ihr beide VR-Systeme besitzt.

Achtung Verwechslungsgefahr: Das bei Steam erhältliche “Real Fishing VR” ist ein anderes VR-Spiel! Real VR Fishing ist aktuell nicht bei Steam greifbar.

Beliebte Alternativen sind:

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Titelbild: Miragesoft

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.