Facebook investiert massiv in Virtual und Augmented Reality. Eine neue Umfrage soll das Vermarktungspotenzial der Zukunftstechnologien offenlegen.

Die von Facebook beauftragte Studie wurde im September 2018 durchgeführt. Befragt wurden 11.300 Personen aus folgenden elf Märkten: Australien, Brasilien, Kanada, Deutschland, Frankreich, Indonesien, Indien, Nigeria, dem Vereinigten Königreich und den USA.

Der Umfrage zufolge glauben 65 Prozent (Deutschland: 59 Prozent) der Befragten, dass Virtual Reality ein Teil des Alltags werden wird. 60 Prozent (Deutschland: 49 Prozent) wären interessiert daran, sich mit weit entfernten Freunden und Familienmitgliedern in der Virtual Reality zu treffen.

54 Prozent (Deutschland: 35 Prozent) sind der Meinung, dass man dank Virtual Reality niemals wieder ein wichtiges Ereignis verpassen wird. 47 Prozent (Deutschland: 28 Prozent) glauben gar, dass Virtual Reality eines Tages so real sein wird für Menschen wie die physische Wirklichkeit.

Facebook_Umfrage_September_2018

Weniger entwickelte Märkte sind aufgeschlossener gegenüber Virtual Reality. BILD: Facebook.

Die gefragtesten VR-Anwendungsszenarien

In welchen Fällen würden die Befragten Virtual Reality nutzen, um Produkte vor dem Kauf virtuell auszuprobieren?

Auf Platz Eins kommen mit 71 Prozent (Deutschland: 65 Prozent) virtuelle Abstecher zu Reisedestinationen oder Hotels vor der eigentlichen Reisebuchung. Auf Platz Zwei mit 59 Prozent (Deutschland: 47 Prozent) kommen VR-Erfahrungen, in denen man Filme von Interesse aus einer immersiven Perspektive erlebt. Auf Platz Drei kommt mit 58 Prozent (Deutschland: 44 Prozent) das virtuelle Anprobieren von Kleidung oder Makeup.

49 Prozent der Befragten (Deutschland: 29 Prozent) würden ein Auto vor dem Kauf in der Virtual Reality Probe fahren, während 48 Prozent (Deutschland: 31 Prozent) per Virtual Reality in den Körper einer Computerspielfigur schlüpfen würden, bevor sie ein Spiel kaufen.

Facebook_Umfrage_September_2018_Deutschland

Deutsche sind im Schnitt etwas weniger an Virtual Reality interessiert. BILD: Facebook

Smartphone-AR erreicht mehr Leute

Die Schwestertechnologie Augmented Reality wird weitgehend in Form von Smartphone-AR benutzt, was laut Facebook eine Stärke ist: “Einer der derzeit größten Vorteile von Augmented Reality ist, dass sie immer zur Hand ist”, sagt Facebooks Chef für AR-Werbung.

Augmented Reality sei vor allem im Kontext mobiler Kommunikation wichtig. So würden viele Smartphone-Nutzer Augmented Reality einsetzen, auch wenn sie sich dessen nicht bewusst seien: zum Beispiel in Form AR-erweiterter Instagram Stories oder Pokémon Go. Facebook zitiert eine Studie, nach der 63 Prozent aller US-Internetnutzer bereits eine AR-Werbung gesehen haben.

Der Artikel schließt mit Tipps für Vermarkter. Besonders wichtig sei, dass sich Unternehmen Gedanken machen, welche Technologie sie für die Vermarktung ihrer Produkte einsetzen. Bei Schönheitsprodukten sei Augmented Reality vielversprechender, während Autokäufe und Reisen eher für die VR-Brille geeignet seien.

Mehr lesen zum Thema:

Titelbild: Oculus


MIXED-Podcast #137: Vive-Konferenz, PSVR-Verkaufszahlen, Quest-Apps | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.