Auf der CES 2019 präsentierte das chinesische Unternehmen Tpcast eine neue Lösung für drahtlose Virtual Reality: Mit Tpcast Air können Nutzer PC-VR-Inhalte über WLAN auf mobile VR-Brillen wie Oculus Go und Oculus Quest streamen. Ich habe mit Tpcasts EMEA-Manager Rainer Pes gesprochen, um mehr über das neue Produkt zu erfahren.

Bekannt wurde Tpcast durch seine Wireless-Adapter für HTC Vive und Oculus Rift. Die Geräte übertragen Bild und Ton von PC-VR-Spielen drahtlos in die VR-Brillen und machen damit das Kabel zum PC überflüssig.

Tpcast Air soll das Gleiche für autarke VR-Brillen leisten. Das Ziel ist, das Beste zweier Welten zu verbinden: die höhere Mobilität, den niedrigeren Preis und die einfachere Handhabe der autarken Geräte mit der Leistungsfähigkeit eines PCs.

Die modifizierte VR-Brille ist im Paket enthalten

Dass sich die neue Wireless-Lösung in erster Linie an Unternehmen und Betreiber von VR-Arcades richtet, sieht man am Lieferumfang: Im Paket enthalten sind zwei USB-Dongles und ein TPCast-Router, die am PC angeschlossen und je nach Wunsch mit Oculus Go oder Oculus Quest verbunden werden.

Der erste USB-Dongle ist für die Datenübertragung zuständig, der zweite für die Datenverschlüsselung. Der Tpcast-Router basiert auf dem Wifi-Standard 802.11ac und funkt im 5-Gigahertz-Band.

Die VR-Brille ist im Paket enthalten, weil sie eine spezielle Tpcast-Firmware enthält. Zusätzlich muss auf dem PC-Zuspieler eine Tpcast-Software installiert werden.

[caption id="attachment_82714" align="aligncente…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.