Stranger Things VR startet auf Quest 3: Spielzeit hält sich in Grenzen

Stranger Things VR startet auf Quest 3: Spielzeit hält sich in Grenzen

Stranger Things VR bietet einen neuen Blickwinkel auf die Erzählstränge der Netflix-Serie. Allzu umfangreich fällt das VR-Spiel allerdings nicht aus.

Stranger Things VR ist ab sofort für Meta Quest 3, Quest 2 und Quest Pro verfügbar. Passend zum Release hat Meta ein umfangreiches Interview mit den Gründer:innen von Tender Claws, Samantha Gorman und Danny Cannizzaro, veröffentlicht, in dem einige interessante Fragen zum Spiel beantwortet werden.

FAKTEN

Parallelen zur Netflix-Serie

Im Gegensatz zur Netflix-Serie, die die menschlichen Charaktere verfolgt, ändert Stranger Things VR die Erzählperspektive. Ihr schlüpft in die Rolle von Vecna, dem Antagonisten aus Staffel 3, der auf Rache an der Stadt Hawkins aus ist. Aus der Egoperspektive terrorisiert ihr mit Telekinese und Dimensionssprüngen die Bewohner:innen von Hawkins. Dabei interagiert ihr auch mit den Hauptfiguren wie Eleven, Will oder Billy.

Inhaltlich überschneidet sich das VR-Spiel dabei gelegentlich mit der Serie, bietet aber auch völlig neue Szenen und Erzählstränge. „Es gibt eine Szene, in der Eleven in der Hütte vom Mind Flayer gebissen wird, und in der Serie sieht man alles aus ihrer Perspektive. Im Spiel schlüpft ihr aber in die Rolle dieses Mind Flayers, der die Hütte angreift“, erklärt Danny Cannizzaro. Das Spiel erstrecke sich inhaltlich über alle vier Staffeln, zeige verschiedene Perspektiven und enthülle neue Dinge, wie etwa Vecnas Einfluss auf die Ereignisse.

Spielzeit und Mixed Reality-Modus mit Handtracking

Auch die zu erwartende Spielzeit von Stranger Things VR geben die Entwickler:innen bekannt. Je nach Spielstil dürft ihr mit vier bis sechs Stunden rechnen, die in neun Kapitel aufgeteilt sind. Neben der Hauptstory gibt es allerdings noch einen Mixed Reality-Modus, der Upside Down in euer Wohnzimmer holt.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Hier öffnet ihr von euerer physischen Umgebung aus Portale in verschiedene Dimensionen. Wie im VR-Teil des Spiels setzt ihr dabei Telekinese ein und schleudert Objekte auf eindringende Gegner. Optional könnt ihr diesen Modus auch mit dem Handtracking von Meta Quest 3, Quest 2 und Quest Pro spielen. Wie Upside Down in Mixed Reality aussieht, seht ihr in folgendem Launch Trailer.

KONTEXT

Der VR-Ableger zum Netflix-Hit hätte ursprünglich schon letztes Jahr erscheinen sollen. Im November entschied sich das Studio aber Stranger Things VR zu verschieben, um das Spiel vor Release in den bestmöglichen Zustand zu bringen. Tender Claws wurde von Samantha Gorman und Danny Cannizzaro gegründet und ist seit etwa einem Jahrzehnt als VR-Studio aktiv. Zu den bisher erschienene Titeln zählen Virtual Virtual Reality 1 und 2 sowie The Under Presents.

Quellen: Meta Quest Blog