Steam Link für Quest: Ein Gewinn für alle meint Metas Technikchef

Steam Link für Quest: Ein Gewinn für alle meint Metas Technikchef

Valves erste VR-App für Meta Quest vereinfacht den Zugang zu SteamVR. Metas Technikchef freut die Kooperation.

Steam Link für Meta Quest erschien vergangene Woche und erfreut sich großer Beliebtheit bei PC-VR-Fans.

Die kostenlose VR-App vereinfacht das drahtlose Streaming von PC-VR-Spielen, da es anders als vergleichbare Lösungen wie Metas Air Link und Virtual Desktop keines weiteren PC-Programms außer SteamVR selbst bedarf.

Die Ankündigung kam überraschend, weil sich Valve in den vergangenen Jahren kaum mehr um die eigene PC-VR-Plattform kümmerte. Tatsache ist, dass knapp jedes zweite an einem PC genutzte Headset eine Meta Quest ist. Es ergibt demnach Sinn für Valve, den Zugang zu SteamVR mit einer dedizierten Streaming-App zu erleichtern.

Metas Technikchef: Ein Gewinn für alle

Steam Link für Meta Quest ist die erste VR-App, die Valve im Meta Quest Store veröffentlichte. Dafür braucht es Metas Segen. Diesen zu erhalten, war offenbar kein Hindernis.

In seiner jüngsten Frage-und-Antwort-Runde auf Instagram gibt Metas Technikchef Andrew Bosworth seine Version der Hintergrundgeschichte zum Besten:

Das Valve-Team hat sich an uns gewandt und gesagt: "Hey, uns ist aufgefallen, dass viele Leute auf unserer Plattform eines eurer Headsets nutzen. Können wir etwas bauen, das sie mit ihr verbindet? Und das kostenlos?" Die Antwort lautet: Natürlich, das klingt großartig. Das klingt nach einer tollen Sache für sie und für uns und für alle. Und das war es auch, und wir sind begeistert davon.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Glaubt nicht all den Erzählungen, die ihr da draußen über dies und jenes hört. Ich bin ein großer Fan von Steam und und freue mich, dass wir dies für alle unsere Kunden, die unsere Headsets hoffentlich für viele Dinge nutzen, aber unter anderem auch, um großartige PC-VR-Titel darauf zu spielen, ein wenig einfacher machen können.

Früher Rivalen, heute Partner?

Die Rivalität zwischen Meta und Valve geht aufs Jahr 2014 zurück, als Facebook Oculus übernahm und wichtige Valve-Mitarbeiter wie Atman Binstock und Michael Abrash das Lager wechselten. Jahrelang tobte ein Headset- und Plattformkrieg um PC-VR.

2019 wechselte Facebook die Strategie und wandte sich von PC-VR ab, um mit Meta Quest erfolgreich autarke Virtual Reality voranzutreiben. Die Oculus-Rift-Produktreihe wurde eingestellt und 2021 erschien mit Lone Echo II das letzte große PC-VR-Spiel, das von Facebook finanziert wurde.

Metas Rift-Plattform liegt seither brach und derzeit scheint völlig offen, was langfristig aus ihr werden wird. Derzeit sieht es aus, als wolle Meta den PC-VR-Stab gänzlich an Valve weiterreichen, sodass Steam Link in der Tat für alle von Vorteil ist.

Quellen: Boztank @ Instagram (Story ist nicht mehr verfügbar)