Tech Facts / Datenblatt
Preis

keine Angaben

Release

keine Angaben

Größe und Gewicht

keine Angaben

Display

HD Dual LCD-Display
in je 5,5 Zoll
Panorarmasicht
Fresnelische Stufenlinse

Auflösung

5120 x 1440 Pixel (5K)
2560 x 1440 Pixel pro Auge

Refreshrate

etwa 90fps

Latenz

"low-latency"
<20ms

Sichtfeld

210° horizontal
130° vertikal

Tracking

- unterstützt Steam OpenVR
- "360° Milimeter genaues Positions-Tracking"
- Echtzeit-Analyse durch "Optisches-Tracking-System"
- Gyroskop
- Beschleunigungsmesser
- Magnetometer
- Eye-Tracking

Auf der E3 in Los Angeles stellte das schwedische Unternehmen Starbreeze die VR-Brille StarVR vor. Die VR-Hardware stammt vom französischem Unternehmen InfinitEye und wurde unter gleichen Namen bereits 2013 vorgestellt, konnte aber ohne passende Spiele und Anwendungen nicht überzeugen. Das Starbreeze Studio, das Entertainment-Software herstellt und veröffentlicht, übernahm den Hardware-Produzenten aus Frankreich für rund zwei Millionen US-Dollar. Somit vervollständigen die Schweden ihre Angebotspalette und können ihre Spiele und Anwendungen direkt für die eigene Hardware produzieren. Zum Preis und zum genauen Releasedatum ist bisher nichts bekannt.

Das Team von InfinitEye ist extrem engagiert und kompetent. Das extra weite Sichtfeld der VR-Brille entspricht dem des Menschen, wodurch der Grundstein für eine authentische Experience gelegt wird. Zusammen mit InfinitEye werden wir in der Lage sein großartiges Entertainment zu produzieren, das man so noch nie erleben konnte. Stephane Portes, CEO Starbreeze

GIF Die VR-Brille StarVR des Unternehmens Starbreeze schafft es mit zwei Bildschirmen auf ein Sichtfeld von 210°.

Extra weites Sichtfeld von StarVR dank doppelter Displays

StarVR besticht durch ein extra Sichtfeld von 210 Grad horizontal und 130 Grad vertikal. Dies wird durch zwei unabhängige 5,5 Zoll QHD LCD-Bildschirme erreicht, die durch spezielle Stufenlinsen eine scharfe Sicht auf der ganzen Breite des Panels garantiert. Die Linse ist zudem durch ein spezielles Herstellungsverfahren besonders leicht und wird daher auch mit zwei Displays in einem Headset nicht zu schwer. Durch die Verwendung eines doppelten Displays wird außerdem sichergestellt, dass das Licht nicht nur zentral auf die Netzhaut trifft (foveal), sondern auch seitlich (peripher). Dieser Lichteinfall wirkt natürlicher für den Träger und sorgt so für eine glaubhaftere visuelle Darstellung der VR-Inhalte.

Die Brille erreicht eine Auflösung von 2560×1440 Pixel pro Auge, also insgesamt 5120 x 1440 Pixel. Mit einer Auflösung von 5K ist StarVR aktuell vor allen VR-Konkurrenten wie StarVR: VR-Brille mit einem Sichtfeld von 210 Grad was last modified: November 2nd, 2016 by Carolin Albrand


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.