Da freut sich Facebook-Chef Zuckerberg: Das Oculus-Betriebssystem für Samsung Gear VR bekommt neue Social-Funktionen und -Apps, um den Ausflug in die virtuelle Realität persönlicher zu gestalten.

In Kürze können Gear-VR-Nutzer Profile anlegen und sich mit Freunden vernetzen. Sowohl Nick- als auch Realnamen sind möglich, über eine Suchfunktion können andere Nutzer gefunden werden. Zusätzlich können Nutzer im Oculus-Store ab sofort auch Bewertungen lesen und schreiben, um die Qualität der VR-Apps im Store transparenter zu machen. Das soll die Basis für zukünftige Social-VR-Erfahrungen schaffen, auf die Oculus VR und Facebook direkt einen ersten Vorgeschmack liefern.

Oculus VR bietet mit “Oculus Social” bereits eine App für Gear VR an, mit der die Nutzer in virtuellen Kinosälen gemeinsam Videos streamen können. Das “Oculus Social”-Universum wird nun um eine Quiz-Funktion erweitert. Bei “Social Trivia” kann man sich mit bis zur vier Freunden zu einem virtuellen Quizduell treffen. Die App gibt es als kostenlosen separaten Download im “Konzepte”-Bereich des Oculus-Stores. Außerdem können in Oculus Social zukünftig auch private Räume erstellt werden; bisher waren die virtuellen Kinos immer auch fremden Nutzern zugänglich. Ebenfalls neu ist das Multiplayer-Spiel “Herobound: Gladiators” für bis zu vier Spieler gleichzeitig. Der Titel unterstützt, so wie auch Oculus-Social, Voice-Chat. Das klappt mit dem im Smartphone integrierten Mikrofon recht gut.

Apps bewerten und Freunde finden. BILD: Oculus VR

Freunde sammeln und finden – ab sofort gibt es Nutzerprofile f…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.