“Titanic VR” ist ab sofort als Early-Access-Version erhältlich und bietet eine Erfahrung, die im echten Leben nur wenigen Menschen vergönnt ist: einen Tauchgang zum Wrack des legendären Prachtschiffs in 3.800 Meter Meerestiefe.

Das in Irland ansässige Studio Immersive VR Education entwickelt Anwendungen, die historische Ereignisse in Virtual Reality erfahrbar machen. So wie im Erstlingswerk Apollo 11 VR, einer akkuraten Rekonstruktion des ersten bemannten Mondflugs, in der man im Raumanzug von Neil Armstrong Missionsziele erfüllt.

Im Oktober 2016 kündigte das Team Titanic VR an, eine VR-Erfahrung, die sich mit dem Untergang des Megaschiffs befasst. Das Projekt wurde durch eine Kickstarter-Kampagne Anfang 2017 erfolgreich finanziert.

Die VR-Erfahrung besteht aus zwei Teilen: Sie bietet zum einen virtuelle Tauchgänge zum Schiffswrack, die in eine Geschichte eingebettet sind. Zum anderen wird der Untergang der Titanic durch die Augen eines Passagiers gezeigt, basierend auf einem Augenzeugenbericht vom 15. April 1912 und wissenschaftlichen Nachforschungen.

Fast ein Jahr nach der Kickstarter-Kampagne steht jetzt der erste Teil – der virtuelle Tauchgang zum Schiff – allen Nutzern von HTC Vive und Oculus Rift offen. Die Erfahrung ist noch in Entwicklung und wird in den nächsten sechs Monaten um zusätzliche Inhalte erweitert. Der zweite Teil ist noch nicht enthalten und wird zu einem späteren Zeitpunkt…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles über Oculus Quest 2 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.