Update vom 5. September:

Oculus 1.30 rollt ab sofort in der offiziellen Version aus. Eine vollständige Liste mit allen Änderungen ist hier einsehbar.

Ursprünglicher Artikel vom 24. August:

Oculus Avatare sind jetzt für Vive- und Windows-Brillen verfügbar

Nutzer einer Vive- oder Windows-Brille können in Apps ab sofort Oculus-Avatare nutzen, sofern Entwickler die entsprechende Funktion implementiert haben. Eine neue Version der Rift-Betriebssoftware bringt zudem zahlreiche Verbesserungen beim Interface.

Die Entwicklung eines Avatarsystems ist eine kostspielige Angelegenheit. Mit der Implementierung der Oculus-Avatare sollen Entwickler künftig Zeit und Geld sparen. Oculus profitiert ebenfalls: Durch die flächenmäßige Nutzung der Oculus-Avatare steigt die Sichtbarkeit und Attraktivität der Oculus-Plattform.

Zurzeit können Besitzer einer Vive- und Windows-Brille aus lediglich zwölf vorgefertigten Oculus-Avataren wählen. Eine breitere Unterstützung soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Die Neuerung ist Teil des Oculus SDK 1.28, Entwickler finden



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.