Die Zielgruppe der Oculus Quest sind Gamer. Doch was halten Spieler von dem autarken Gerät so kurz nach der Vorstellung? Eine Bestandsaufnahme.

Es tut sich was bei der totgeglaubten Virtual Reality: Die Technologie entwickelt sich kontinuierlich weiter und lässt Spieler aufhorchen. Das jüngste Beispiel ist Oculus Quest, die erste VR-Brille, die keinen externen Zuspieler oder Sensoren benötigt und zugleich Kopf und Hände räumlich erfasst.

“Wenn Oculus Rift und HTC Vive wirklich besser sein sollten als eine Playstation VR und jetzt eine Brille angekündigt wird, die keine externe Hardware benötigt, könnte das den Durchbruch für Virtual Reality bedeuten”, schreibt Mafuba bei 4Players.de. “Oculus Quest wird wie eine eigene Konsole. Ich glaube, da ist durchaus Bedarf und falls das System mit diesem Preis erscheint, wird es auch die günstigste Variante sein, um richtige Virtual Reality zu erleben.”

Zielgruppe: Konsolenspieler oder PC-Zocker

Der offizielle Verkaufspreis für Oculus Quest liegt bei 399 US-Dollar. In Deutschland dürfte das Gerät wie Oculus Rift für 450 Euro über die Ladentheke wandern. Die PC-Brille kostet in den USA 399 US-Dollar und hierzulande 450 Euro.

Mit dem Preis stellt sich die Frage nach der Zielgru…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles über Oculus Quest 2 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.