Oculus rollt Update 10 aus für Oculus Quest. Die VR-Brille unterstützt jetzt mehr Chromecast-Geräte und die Castingqualität wurde verbessert.

Wenn man nicht einmal zuschauen kann, ist Virtual Reality für Außenstehende nicht so spannend. Deshalb verbessert Oculus jetzt die Casting-Unterstützung für Oculus Quest.

Nach der Installation des neuesten Updates unterstützt die VR-Brille sämtliche Chromecast-Generationen sowie Geräte, die Chromecast integriert haben wie zum Beispiel Nvidia Shield TV, das Google Home Hub und bestimmte Smart-TVs. Außerdem wurde die Latenz, die Verbindungsstabilität und die Bildqualität des Casts verbessert. Der rot blinkende und daher störende Casting-Punkt kann allem Anschein nach noch nicht deaktiviert werden.

Das Casting kann man nun aus der Virtual Reality heraus starten, anstatt nur mit Oculus’ Smartphone-App. Die Option ist unter Sharing, Cast. Kompatible Geräte werden dort angezeigt. Start und Abbruch des Castings werden nun klarer angezeigt.

Neue Einstellungen und Experimente

Das Update bringt des Weiteren neue Einstellungen für Benachrichtigungen sowie allgemeine Einstellungen, um das VR-Nutzererlebnis an die eig…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.