Die VR-App “The Under Presents” für Oculus Quest verwischt die Grenzen zwischen Spiel, Erfahrung und … Live-Theater!?

Hinweis: Unsere persönlichen Eindrücke des VR-Erlebnisses könnt ihr in unserem The-Under-Presents-Test nachlesen.

Richtig gelesen: In “The Under Presents” wird Theater gespielt und das sogar von echten Schauspielern. Sie klinken sich wie Spieler in die VR-Erfahrung ein, schlüpfen in die Rolle eines Charakters und interagieren mit den anderen Nutzern.

Das VR-Studio Tender Claws (Virtual Virtual Reality) kooperiert dafür mit der New Yorker Theatergruppe “Piehole”. Die Schauspieler orientieren sich bei ihren Darbietungen am Pariser Theatergenre des 15. Jahrhunderts “Vaudeville” und präsentieren zum Beispiel schnulzige Balladen oder Steptanz – verkleidet als Fisch.

Das Studio selbst beschreibt The Under Presents als “vollwertiges Multiplayer-Spiel mit einigen Puzzles und einer sich langsam entfaltenden, interaktiven Handlung”.

Die Besucher von "The Under Presents" sind auf Schiffen gefangen, die in der Zeit steckengeblieben sind. Bild: Tender Claws

Die Besucher von “The Under Presents” sind auf Schiffen gefangen, die in der Zeit steckengeblieben sind. Bild: Tender Claws

Wer Glück hat, soll die Schauspieler sogar live in VR erwischen, auch wenn deren Präsenz zeitlich eingeschränkt ist. Die Entwickler versprechen, dass weltweit möglichst viele Zeitzonen berücksichtigt werden. Die Schauspieler sollen insbesondere dann auftreten, wenn viel los ist in der Under-Welt.

Ansonsten begegnet man Aufzeichnungen ihrer Darbietungen, von anderen Spielern – oder von sich selbst. Die Figuren kommunizieren nonverbal, sodass der Zeitversatz weniger stark ins Gewicht fällt.

Schwarzer Humor trifft auf künstlerischen Anspruch

Entworfen wurde The Under Presents laut des Studios für “intime Erfahrungen in Kleingruppen”, bei denen man gelegentlich für eine Eins-zu-Eins-Begegnung zur Seite genommen wird.

Wer Tender Claws erste VR-Erfahrung Virtual Virtual Reality kennt, weiß um das Talent des Studios beim Geschichtenerzählen. The Under Presents soll ähnliche Qualitäten bieten: Viele kleine Szenen setzen sich nach und nach zu einer großen Story zusammen – die mit reichlich schwarzem Humor unterlegt ist.

Mit den Worten von Tender Claws klingt das ungefähr so: “Wir denken, dass das Spiel eine Absurdität bietet, die den Spieler langsam beschleicht. Es präsentiert sich vielleicht etwas normaler, als es ist, und das Nächste, was du weißt, ist, dass du eine Werbung für einen telepathischen Delfin siehst, während du und drei andere Zeitgeister deinen elastischen, dehnbaren Arme vibrieren lassen beim Kampf um ein riesiges goldenes Ei.” Na dann.

The Under Presents ist ab sofort für 20 Euro im Oculus Quest Store verfügbar. Geht man nach den ersten Nutzerbewertungen im Netz, ist Tender Claws ein VR-Hit gelungen.

Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Quelle: Oculus Blog

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.