Die dreiteilige Naturdokumentation Ecosphere entführt VR-Nutzer an einige der wildesten Orte des Planeten. Hochwertige Technik soll für beeindruckende Einblicke in die Naturwelten sorgen.

Die Reise führt in die kenianischen Savannen, den Dschungel von Borneo und zu den Korallenriffen des indonesischen Archipels Raja Ampat. Man begegnet Elefanten, Orangutans, Mantarochen und den Menschen und örtlichen Gemeinschaften, die bemüht sind, die Natur vor den Eingriffen der modernen Welt zu schützen. Begleitet werden die VR-Abenteuerfahrten von der Stimme der Schauspielerin, Emmy-Gewinnerin und WWF-Botschafterin Anna Friel.

Die 180-Grad-Aufnahmen wurden mit hochwertigen Kameras gedreht, in stereoskopischer 5,7K-Auflösung und 60 Bildern pro Sekunde. Dank einem eigens entwickelten Bildstabilisator konnte das Team selbst unter schwierigsten Bedingungen wackelfreie Aufnahmen machen.

Naturfilm-Profis am Werk

“Hochauflösende 3D-180-Geschichten wurden mit bedachtsam eingesetztem Raumklang kombiniert, um eine der bislang immersivsten Video-Erfahrungen zu schaffen”, sagt Eric Cheng, der für immersive Medieninhalte verantwortliche Oculus-Manager.

Umgesetzt wurde Ecosphere vom XR-Studio Phoria in Zusammenarbeit mit Oculus, der Naturschutzorganisation WWF und den preisgekrönten Dokumentarfilmern von Silverback Films, die zuvor namhafte Naturfilme für Disney, die BBC (“The Hunt”) und Netflix (“Our Planet”) produzierten.

Ecosphere erscheint am 8. Juni als kostenlose App für die VR-Brillen Oculus Go und Oculus Quest. Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Internetseite.

Weitere sehenswerte Naturdokus für Virtual Reality findet ihr in den weiterführenden Links unten.

Weiterlesen über VR-Naturfilme:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.