Das Roomscale-Kunstwerk “The Last Oasis” wurde speziell für Oculus Quest entworfen.

The Last Oasis ist weder Film noch Spiel: Es ist ein erkundbares, räumliches VR-Kunstwerk, das sich über mehrere Räume erstreckt und dabei eine Geschichte erzählt.

Sie spielt im Jahr 2125, nachdem eine durch die Menschheit ausgelöste Umweltkatastrophe weite Teile der Erde zerstört hat. Superstürme haben die US-Westküste unbewohnbar gemacht.

Einer der wenigen Überlebenden dort ist der Wissenschaftler Ogini Orog, der in seinem Bunker die letzten Fragmente der Natur bewahren will. In der VR-Erfahrung erforscht man Orogs Installationen, die sich über mehrere Räume verteilen.

Erschaffen in VR für VR

The Last Oasis wurde von Facebooks Künstler Goro Fujita erschaffen, der in der VR-Künstlerszene seit Jahren für Furore sorgt. Sein neuestes Projekt setzte er direkt in Virtual Reality mit Quill um, einem von Oculus speziell für die VR-Brille entwickelten Design- und Animationswerkzeug.

Unter anderem wurde der herausragende Animationsfilm “Dear Angelica” mit Quill kreiert, oder umgekehrt: Quill wurde entwi…



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.