Viel Bewegung und Retrografik: Der für PC-VR entwickelte Shooter Compound ist wie gemacht für Oculus Quest. Nun bestätigt der Entwickler, dass das Spiel für die autarke VR-Brille portiert wird.

Compound ist ein Roguelite-Shooter, der grafisch und spielerisch an 3D-Klassiker wie Doom und Duke Nukem erinnert – nur eben in und für Virtual Reality.

2017 kam ich zum ersten Mal mit Compound in Berührung und schrieb: “Compound fühlt sich futuristisch an, gerade weil es in einem grafischen Gewand erscheint, das an jahrzehntealte Ego-Shooter erinnert. Als ich es spielte, fühlte ich mich wie Wade Watts aus Ready Player One (Filmkritik), der sich in der Oasis die VR-Adaption eines Spieleklassikers vornimmt, um an Hallidays Easter Egg zu kommen.”

Das temporeiche Gameplay erfordert hohe Reaktionsfähigkeit und Beweglichkeit. Das Problem: Bislang ist man zum Spielen auf ein Kabel angewiesen. Das Spiel startete 2018 in den Early Access, allerdings nur bei Steam und für PC-VR-Brillen.

Der Solo-Entwickler Bevan “NotDead” McKechnie versorgt Compound seither mit massig frischen …

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.