Am 11. November 2018 jährte sich zum hundertsten Mal das Ende des Ersten Weltkriegs. Die BBC erinnert mit einem bewegenden VR-Film an die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts.

Die Soldaten des Ersten Weltkriegs konnten ihren Angehörigen spezielle Feldpostkarten schicken, die ihr Ziel in nur zwei Tage erreichten, da sie vom Militär nicht vorab eingehend kontrolliert und zensiert wurden.

Auf die Karten durften die Soldaten keine persönliche Nachricht schreiben, stattdessen mussten sie aus einer Reihe vorgegebener Sätze wählen. Hinterließen sie auf dem kleinen Stück gelben Papier mehr als das Datum und die Unterschrift, wurde die Karte vernichtet.

Nothing_To_Be_Written_Postkarte

So sahen die Feldpostkarten aus. BILD: BCC

BBCs neuester VR-Film “Nothi…


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.